Innenverteidiger

Hertha muss bis zu vier Monate ohne Maik Franz auskommen

Bittere Nachricht für Hertha: Nach seiner Kreuzbandverletzung fällt Verteidiger Maik Franz jetzt wegen Schulterproblemen länger aus.

Foto: Oliver Lang / dapd

Hertha BSC muss monatelang auf seinen Innenverteidiger Maik Franz verzichten. Der Fußball-Profi des Zweitligisten zog sich eine Gelenklippen- und knöcherne Pfannenverletzung in der rechten Schulter zu. Das habe eine Untersuchung in München ergeben. Dort soll Franz auch am kommenden Montag operiert werden. Der Abwehrspieler fällt nach Vereinsangaben drei bis vier Monate aus.

„Ich bin total am Boden zerstört“, sagt Franz in einer Pressemitteilung der Hertha. „Diese Diagnose tut richtig weh. Erst die lange Kreuzbandverletzung, jetzt der nächste Tiefschlag. Das muss ich erst einmal verdauen.“ Im Dezember 2011 hatte Franz den Kreuzbandriss erlitten und ebenfalls schon monatelang pausieren müssen. Die schwere Schulterverletzung zog er sich am vergangenen Samstag zu. FCK-Angreifer Mohamadou Idrissou war ihm auf die rechte Schulter getreten.

„Das tut mir sehr leid, es ist riesiges Pech für Maik“, kommentierte Hertha-Trainer Jos Luhukay den langen Ausfall seines Innenverteidigers. „Aber er ist ein Kämpfer, hat sich in seiner Karriere schon oft wieder zurückgearbeitet – dies wird er auch diesmal tun!“