Bundesliga

Herthas Kapitän Lustenberger fällt bis zum Jahresende aus

Noch sechs schwere Partien bis Weihnachten, aber der Hauptstadt-Klub hat nur zwei gesunde Innenverteidiger. In der Wechselperiode im Winter wird sich Hertha auf dem Markt der Innenverteidiger umsehen.

Foto: Matthias Kern / Bongarts/Getty Images

Vitesse Arnheim gegen Feyenord Rotterdam – Jos Luhukay befand sich gerade auf der Fahrt zu der Partie der Eredivisie, als der Trainer von Hertha BSC die schlechte Nachricht erhielt. Fabian Lustenberger, 26, hat sich einen Anriss der rechten Adduktorensehne gezogen. Das ergab eine MRT-Untersuchung im Martin-Luther-Krankenhaus. Heißt: Lustenberger wird in diesem Jahr kein Spiel mehr bestreiten. Der Ausfall trifft Hertha schwer. Lustenberger ist der Schlüsselspieler für Luhukay. Stark im Spielaufbau, clever im Zweikampfverhalten. Der wichtigste Führungsspieler. Und das, obwohl Lustenberger nach seiner siebenmonatigen Verletzungspause von Februar bis weit in den Sommer in dieser Saison immer noch nicht bei 100 Prozent seines Leistungsvermögens angelangt war.

Die neue Verletzung liegt nur einige Zentimeter oberhalb seiner Oberschenkel-Blessur, die den Schweizer Nationalspieler solange in diesem Jahr außer Gefecht gesetzt hatte. „Das ist eine ganz bittere Nachricht für Fabian und für Hertha“, sagte Manager Michael Preetz.

Hosogai und Hegeler könnten aushelfen

Hertha steht nach zuletzt zwei Bundesliga-Niederlagen als Tabellen-14. unter Druck und hat bis Weihnachten schwere Spiele (u.a gegen Bayern, Gladbach, Dortmund, Hoffenheim) vor sich. Da auch Sebastian Langkamp bereits seit September ausfällt, geht Hertha in den Jahres-Endspurt mit nur zwei Innenverteidigern, John Heitinga und John Brooks. Als Aushilfs-Manndecker können Hajime Hosogai und Jens Hegeler eingesetzt werden. Langkamp soll in dieser Woche ins Lauftraining einsteigen. Läuft alles gut, soll er zum Jahresbeginn wieder voll im Mannschaftstraining dabei sein.

Nach den Erfahrungen mit Lustenbergers sensibler Gesundheit (und Herthas wackliger Defensive) ist es naheliegend, dass sich Hertha im Winter nach einem weiteren zentralen Abwehrspieler umschauen wird. Das Transferfenster ist vom 1. bis 31. Januar 2015 geöffnet.

Abwahlantrag gegen Gegenbauer und Preetz abgelehnt

Nach der Herbst-Depression, die sich Hertha in der Bundesliga und im DFB-Pokal genommen hat, wird an diesem Montag eine Mitgliederversammlung mit diversen kritischen Fragen und Diskussionen erwartet (Messehalle unterm Funkturm, ab 19 Uhr). Die Mannschaft und Trainer Luhukay werden vor Ort, aber nicht auf der Bühne sein.

Im Vorfeld abgelehnt wurde der formlose schriftliche Antrag eines Hertha-Mitgliedes. Der hatte die Abberufung gefordert des kompletten Präsidiums sowie der Geschäftsführer Michael Preetz und Ingo Schiller sowie von Trainer Luhukay. Ein Ansinnen, das laut Satzung nicht vorgesehen ist.