Hertha BSC

Ronny ist traurig, dass Kumpel Adrian Ramos geht

Auch wenn Adrian Ramos nach der Bekanntgabe seines Wechsels nach Dortmund nicht beim Training war, stand er im Mittelpunkt. Vor allem Ronny ist traurig, dass die Südamerika-Fraktion getrennt wird.

Foto: Britta Pedersen / pa/dpa

Der Wechsel von Adrian Ramos war das bestimmende Thema beim Training von Hertha am Mittwoch. Doch als einziger Spieler fehlte der Kolumbianer. Er hatte sich beim unglücklichen Zusammenprall mit Hoffenheims Torhüter Koen Casteels am Sonntag eine Quetschung im Oberschenkel zugezogen und wurde am Vormittag auf dem Hertha-Gelände behandelt.

Danach besuchte er den 1899-Torhüter im Wilmersdorfer Martin-Luther-Krankenhaus. Casteels hatte sich bei dem Zusammenprall einen Schienbeinbruch zugezogen und muss noch bis Sonnabend im Krankenhaus bleiben. Ramos selbst droht für die nächste Partie in Leverkusen auszufallen. Es wäre das erste Mal in dieser Saison, dass er nicht in der Startelf steht. Doch der sportliche Aspekt stand im Hintergrund. Vor allem den Brasilianer Ronny beschäftigte die Trennung des südamerikanischen Duos, das bei Hertha immer nur als „Die Amigos“ bezeichnet wurde.

Mittelfeldregisseur Ronny: „Ich bin schon ein bisschen traurig, dass er geht. Aber ich freue mich für ihn.“

Ex-Kapitän Peter Niemeyer: „Wenn man sich die Statistiken von Adrian Ramos anschaut, dann ist sein Weggang ein großer Verlust für Hertha. Doch mit Pierre-Michel Lasogga kommt ein super Stürmer zurück. Aber ich freue mich für Adrian. Denn er hat es sich richtig verdient, Champions League zu spielen. Als Mensch wird mir Adrian sehr fehlen. Auch wenn er nicht so gut Deutsch spricht, ist er ein toller Typ in der Kabine, der gute Stimmung macht.“

Kapitän Fabian Lustenberger auf Facebook: „Alles Gute, Muchacho! Vielen Dank für die gemeinsamen 5 Jahre hier in Berlin! Wir werden dich vermissen!“

Verteidiger Maik Franz auf Facebook: „Herzlichen Glückwunsch, Adrian! Du bist ein guter Junge und hast dir diese Chance, bei einem Klub zu spielen, der dauerhaft in der Champions League vertreten ist, wirklich verdient! Jetzt schieß noch ein paar Tore für uns und dann nur das Beste für dich beim BVB!“

Dortmunds Manager Michael Zorc: „Adrian Ramos ist ein ausgezeichneter Fußballer und einer der Top-Torjäger in Deutschland. Er passt bestens in Borussia Dortmunds Anforderungsprofil“

Hertha-Manager Michael Preetz: „Wir hätten Adrian gerne in Berlin behalten. Aber es ist sein Wunsch, nach Dortmund zu gehen. Dort kann er Champions League spielen und Titel holen.“