Laufveranstaltung

Berlin läuft - 33.638 Läufer beim Halbmarathon

| Lesedauer: 4 Minuten
Maria Bidian und Paul Hertzberg

Foto: dpa

Es nieselt in Berlin. Doch das dürfte den Läufern nichts anhaben. Wo Zuschauer am besten sehen und welche Stars dabei sind. Alles Wissenswerte im Überblick.

Wie viele Sportler sind angemeldet?

33.638 Teilnehmer haben sich zum 35. Berliner Halbmarathon angemeldet, darunter 20.868 Männer und 12.770 Frauen. Das sind 2076 Läufer mehr als 2014. Die Teilnehmer stammen aus 106 Nationen. Fast 65 Prozent der Sportler kommen laut SCC aus Deutschland. Neben den 32.025 Läufern nehmen 1588 Inlineskater, 22 Handbiker und 3 Rollstuhlfahrer am Halbmarathon teil.

Wer geht wann an den Start?

Die Inlineskater sind um 9:30 Uhr auf der Karl-Marx-Allee gestartet. 25 Minuten später startetn die Rollstuhlfahrer und Handbiker. Um 10:05 Uhr fiel der Startschuss für die Läufer des 35. Berliner Halbmarathons. Das Zeitlimit liegt bei drei Stunden.

Wer läuft in der Spitzengruppe?

Der Favorit bei den Männern heißt Abraham Cheroben. Der 22-jährige Kenianer verfehlte im Vorjahr den Sieg beim Berliner Halbmarathon knapp und landete hinter seinem Landsmann Leonard Komon auf Platz zwei. Auch Kenneth Kipkemoi, 30, ebenfalls aus Kenia, rechnet sich Chancen auf den Sieg aus. Als erster deutscher Läufer könnte es Arne Gabius, der EM-Zweite 2012 über 5000 Meter, ins Ziel schaffen. Bei den Frauen gelten die Schwedin Isabellah Andersson und die beiden Kenianerinnen Vicoty Chepkemok und Elizeba Cherono als Favoriten.

Wo sehen die Zuschauer am besten?

Kurz nach dem Start und am Alexanderplatz laufen die Teilnehmer noch dicht zusammen. Auf der Karl-Liebknecht-Straße und Unter den Linden verteilen sich die Athleten allmählich. Entlang der Straße des 17. Juni haben die Zuschauer im Tiergarten genügend Platz, um ihre Favoriten anzufeuern. Auf Höhe des Schlosses Charlottenburg biegen die Teilnehmer in die Schloßstraße ab. An dieser Stelle ist der Mittelstreifen ein guter Platz für Zuschauer. Kurfürstendamm, Tauentzienstraße und Potsdamer Platz bieten eine schöne Kulisse, um die Läufer nach der halben Strecke zu sehen.

Wo finden Teilnehmer die Ergebnisse?

Mit der Montagsausgabe veröffentlicht die Berliner Morgenpost eine Beilage mit allen Läufern und allen Ergenissen. Online können Teilnehmer ihre Zeiten auf der Internetseite des Veranstalters abrufen: results.berliner-halbmarathon.de/2015/.

Wo müssen Autofahrer mit Behinderungen rechnen?

Am Sonntag ist die Karl-Marx-Allee zwischen Strausberger Platz und Grunerstraße von 0 Uhr bis 21 Uhr gesperrt. Die Kreuzung Karl-Marx-Allee/ Otto-Braun-Straße ist von 7.30 Uhr bis 15 Uhr gesperrt. Von 8.50 Uhr bis 14.30 Uhr ist im Autotunnel Grunerstraße keine Durchfahrt in Richtung Otto-Braun-Straße möglich. Auch die Straße Unter den Linden wird ab 6.30 Uhr in Fahrtrichtung Brandenburger Tor gesperrt. Ab 9 Uhr ist die Kleiststraße zwischen An der Urania und Bayreuther Straße gesperrt. Wie in den Jahren zuvor sind entlang der Strecke Halteverbotszonen eingerichtet worden.

Welche Straßen können Autofahrer nutzen?

Während der gesamten Veranstaltungszeit ist die Unterfahrung des Kurfürstendamms durch den Tunnel Brandenburgische Straße/Lewishamstraße in beiden Richtungen möglich. Südlich des Veranstaltungsraums kann dieser von Ost nach West über Gitschiner Straße, Hallesches Ufer, Mehringdamm, Yorckstraße Goebenstraße, Pallasstraße, Hohenstaufenstraße, Nachodstraße und Hohenzollerndamm umfahren werden. Der Verkehr von West nach Ost wird über Kurfürstendamm, Tauentzienstraße, Liezenburger Straße, Kleiststraße und Bülowstraße ermöglicht. In Nord-Süd-Richtung sollte die A100 beziehungsweise der Tiergartentunnel genutzt werden.

>> Tipps zu den Sperrungen: So kommen Sie durch Berlin <<

Wie fahren Busse und Bahnen?

Die S-Bahn fährt am Sonntag unverändert nach Fahrplan. Vom Marathon betroffen sind die Buslinien M19, M29, M41, M45, M46, M48, M49, M85, TXL, X9, X10, X34, 100, 101, 106, 109, 110, 147, 187, 200, 245, 248, 249, 309, N2 sowie die Tramlinien M2, M4, M5 und M6. Besonders zu beachten sind die Einschränkungen auf den Linien Richtung Flughafen Tegel oder Hauptbahnhof. Aktuelle Infos liefert die BVG im Internet (www.bvg.de) oder unter der Rufnummer 19449.

Wie kommen Zuschauer zur Strecke?

Mit der Stadtbahn, die S-Bahnstationen zwischen Alexanderplatz und Charlottenburg liegen in der Nähe der Strecke. Alternativ kann die Linie U2 genutzt werden. Die Bahnhöfe Alexanderplatz und Strausberger Platz (U5) eignen sich am besten, um zum Start und Ziel zu gelangen. Der U-Bahnhof Schillingstraße ist von etwa 5 Uhr bis 14.30 Uhr gesperrt. Züge fahren ohne Halt durch. Außerdem ist an der Haltestelle Memhardstraße von 9.30 Uhr bis 11 Uhr keine Übergangsmöglichkeit zum Bahnhof Alexanderplatz gegeben.

Wo bekomme ich die Berliner Morgenpost an der Strecke?

Die Morgenpost gibt es an der Kreuzung Joachimsthaler Straße Ecke Kurfürstendamm, sowie im Start- und Zielbereich.