1. FC Union

Unions Brasilianer Silvio wechselt in die Bundesliga

Nach zweieinhalb Jahren bei Union geht Stürmer Silvio zum österreichischen Erstligisten RZ Pellets WAC nach Wolfsberg. Die Verpflichtung eines anderen Offensivspielers steht dagegen offenbar bevor.

Foto: Andreas Karpe-Gora / pa/Andreas Karpe

Der 1. FC Union und Silvio gehen ab sofort getrennte Wege. Der Brasilianer wechselt nach Österreich zum Erstligisten RZ Pellets WAC. Dies vermeldet der Klub aus Wolfsberg auf seiner Internetseite. Der 28-Jährige, dessen Vertrag bei Union im Sommer ausgelaufen wäre, hatte in den vergangenen Tagen bereits zur Probe in Wolfsberg vorgespielt.

„Ich freue mich, beim WAC zu sein. Es ist für mich eine neue Herausforderung, und ich werde Vollgas geben und die Mannschaft unterstützen“, wird der Offensivmann zitiert. Silvio unterschreibt beim aktuellen Tabellensiebten der österreichischen Bundesliga einen Vertag bis Sommer 2015.

Bei Union war der Brasilianer nach 47 Zweitligaspielen für Union (neun Tore) zu Beginn dieses Jahres in die U23 verbannt worden. „Er spielt keine Rolle mehr für uns“, sagte Trainer Uwe Neuhaus zum Trainingsstart vor drei Wochen. In der Hinrunde der laufenden Saison war Silvio, im Sommer 2011 für geschätzt 500.000 Euro an die Alte Försterei gewechselt, nie über einen Platz auf der Bank hinaus gekommen. Im September 2011 gewann er die Wahl zum Tor des Monats der ARD-Sportschau mit einem spektakulären Seitfallzieher beim 4:1 gegen den FC Ingolstadt.

Ägypter Gomaa soll kommen

Kurz vor Ende der Transferperiode am Freitag kündigt sich zudem noch ein Zugang bei Union an. So soll Abdallah Gomaa für eineinhalb Jahre von Enppi Club Kairo ausgeliehen werden. Der Vertrag soll eine Kaufoption für Union beinhalten. Der 18-jährige Ägypter, der im Rahmen des Trainingslagers im spanischen Chiclana de la Frontera einen guten Eindruck hinterlassen hatte, hat laut Trainer Neuhaus „ein enormes Tempo und ein gutes Dribbling“. Im Testspiel gegen den Bundesligisten SC Freiburg erzielte er nach einem wunderbaren Sololauf den Treffer zum 5:0-Endstand.