Fernseh-Kommentator

Tiziano Crudeli und "BOA-BOA-TENG-TENG-TENG"

Gefühle gehören zum Fußball – und die lebt Tiziano Crudeli in einer italienischen TV-Sendung aus. Wäre das nicht auch etwas für deutsche Kommentatoren?

Der Fußball genießt einen ganz besonderen Stellenwert in Italien. Daher gibt es im italienischen Fernsehen auch die Sendung "Diretta Stadio". Dort kommentiert Tiziano Crudeli die Spiele des AC Mailand vom TV-Gerät aus für die Zuschauer.

Beim 4:3 der "Rossoneri" gegen Lecce musste der heißblütige Milan-Fan einige schwierige Situationen durchleben und ließ seinen Gefühlen dabei freien Lauf, denn sein Team lag zur Pause 0:3 zurück. Crudeli beschimpfte seine Lieblinge und vor allem die Defensive auf übelste Weise.

Aber als dann der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Kevin-Prince Boateng die Wende für den AC einläutete , war der 58-jährige Italiener nicht mehr zu bremsen. "BOA-BOA-TENG-TENG-TENG, BOA-BOA-TENG-TENG-TENG, BOA-BOA-TENG-TENG-TENG", hallte es gleich mehrere Male durchs Fernsehstudio.

Dem gebürtigen Berliner gelang ein Hattrick, und beim Milan-Siegtreffer durch Mario Yepes acht Minuten vor dem Abpfiff war Crudeli kaum noch zu halten.