Serie A

Hirnschlag – Milans Cassano wird am Herzen operiert

Der 29-jährige Antonio Cassano hat ein Loch in der Herzgegend, das den Blutfluss zum Gehirn mindert. In spätestens einem halben Jahr soll er wieder spielen können.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Italiens Fußball-Nationalspieler Antonio Cassano leidet an einem Herzdefekt und fällt voraussichtlich mehrere Monate aus. Nach tagelangem Schweigen gaben sein Verein AC Mailand und die Poliklinik Mailand am Mittwoch bekannt, dass ein kleines Loch zwischen den Herzvorhöfen eine Durchblutungsstörung im Gehirn ausgelöst hatte, weswegen der 29-Jährige in die Klinik gebracht worden war.

Cassano wird in den nächsten Tagen am Herzen operiert werden. „Seine Karriere ist nicht gefährdet. Womöglich kann er in vier, fünf oder sechs Monaten wieder spielen“, verkündete Milan-Vizepräsident Adriano Galliani.

Seit Montag hatte der Fall Italiens Fußball-Szene in Atem gehalten und auch den Champions-League-Auftritt von Milan bei BATE Borissov (1:1) überlagert. Dass das Remis in Weißrussland den Mailändern bereits zum Einzug ins Achtelfinale genügte, wollte Torschütze Zlatan Ibrahimovic als "Hommage an Antonio" verstanden wissen. Kevin-Prince Boateng trug unter seinem Trikot gar eines von Cassano.

Maradona: "Der Fußball braucht deine Fantasie"

Die Causa Cassano mag auf dem ersten Blick eine von vielen sein, erst jüngst etwa hatte Mailands Gennaro Gattuso ein seltenes Augenleiden publik gemacht, das ihn zu einer langen Auszeit zwingt. Und doch ist die Anteilnahme und das Tamtam um Cassano von besonderer Qualität.

Viele Sportler und Prominente übermittelten dem im Bari geborenen Stürmer Genesungswünsche. Der Präsident des Nationalen Olympischen Komitees (CONI), Gianni Petrucci, ließ übermitteln: „Der ganze italienische Sport umarmt dich.“ „Werde gesund und ruh dich aus..., dann wirst du zurückkommen und uns wieder zum Lachen bringen“, schrieb Cassanos Nationalmannschaftskollege Alberto Gilardino auf seiner Homepage. Selbst die Konkurrenz von Inter Mailand und Juventus Turin war in den vergangengen Tagen zu einem Besuch in die Klinik geeilt. Und Fußball-Idol Diego Maradona machte ihmganz herkömmlich mit einem Brief Mut: „Der Fußball braucht deine Fantasie“, schrieb Maradona.


Cassano war einst das "Enfant Terrible" des italienischen Fußballs, ein Genie am Ball, einer, der es vom Potenzial her mit den Größten der Branche aufnehmen kann. Wäre da nicht seine reichlich unstete Lebensführung gewesen, die ihn einst beim AS Rom oder Real Madrid scheitern ließ. Er habe reichlich Lehrgeld gezahlt und ordentlich dazugelernt, sagte Cassano noch vor ein paar Monaten. "Er geht ernsthaft mit seinem Beruf um", attestiert ihm Milan-Trainer Massimo Allegri eine enorme Entwicklung. Doch eines sei immer geblieben: "Wo Antonio ist, ist der Spaß zu Hause". Es mag diese Mischung aus Stehaufmännchen und Pausenclown sein, die Cassano so beliebt macht. "Aber er ist auch einfach ein genialer Spieler", sagt Galliani.

Doch seit dem Wochenende überschlugen sich die Ereignisse. Wegen Seh-, Sprach- und Bewegungsstörungen wurde er in die Klinik gebracht. Am Montag meldete die Nachrichtenagentur ANSA, Cassano habe einen leichten Hirnschlag erlitten. Aber weder Klinik noch Verein hatten dies bestätigt, am Mittwoch werde ein offizielles Bulletin erscheinen, vorher werde man sich nicht äußern, so die Sprachweise, die viel Raum für Spekulationen ließ. Zwei Tage lang harrten Reporter und Kameraleute vor dem Krankenhaus, die Geschehnisse am Mittwoch wurden via Ticker publik gemacht. Dass Mannschaftskapitän Massimo Ambrosini etwa früh morgens bereits in der Klinik erschien, dass wenig später auch Galliani und der medizinische Stab des Klubs eintraf. Und später dann Barbara Berlusconi, Tochter von Eigner Silvio und mittlerweile in der Führungsetage des Klubs tätig.

Keine dauerhaften Schäden

"Anfangs war ich war sehr, sehr besorgt“, meinte Galliani. Aber mittlerweile sei er optimistisch. Die genaue Diagnose habe aufwendige Untersuchungen erfordert, schrieb Milan in der Presseerklärung. Dank der schnellen Behandlung gehe es Cassano wieder besser. Die Ärzte gehen davon aus, dass bei Cassano keine dauerhaften Schäden bleiben.

In den nächsten Tagen werde der Eingriff als ungefährlich eingestufte Eingriff vorgenommen. Bei der OP wird das Loch im Herzen geschlossen. Durch diese kleine Öffnung, die sich in der Regel wenige Tage nach der Geburt von allein schließt, scheint bei Cassano ein Gerinnsel in die arterielle Blutbahn und ins Gehirn gelangt zu sein. Selten ist der als PFO bezeichnete Defekt nicht: Rund 25 Prozent der Erwachsenen haben ein Foramen Ovale, wie Mediziner vermuten.

Wie lange Cassano ausfällt, soll erst nach der Operation feststehen. Auf jeden Fall ist sein Einsatz in dieser Saison für den AC Mailand und auch mit der Nationalmannschaft bei der EM in Gefahr. Damit droht den „Azzurri“ nach Giuseppe Rossi vom FC Villarreal (Kreuzbandriss) der nächste Stürmer für das Turnier auszufallen.