Kicker-Ticker

John Terry ist wieder Englands Kapitän

Fabio Capello begnadigt den vor einem Jahr abgestraften Innenverteidiger. Außerdem: Cristiano Ronaldo muss mehrere Wochen aussetzen.

Foto: dpa / dpa/DPA

++++ Gut ein Jahr nach seiner Absetzung ist John Terry wieder zum Kapitän der englischen Nationalmannschaft ernannt worden. Der Spielführer und Abwehrchef des FC Chelsea wurde von Nationaltrainer Fabio Capello begnadigt. Der 30 Jahre alte Innenverteidiger werde die England-Elf am Samstag ins EM-Qualifikationsspiel gegen Wales führen. „Ein Jahr der Bestrafung ist genug“, sagte Capello, der von der britischen Sonntagspresse für diese Entscheidung hart kritisiert wurde. „Kein Respekt, keine Klasse“, titelte das Boulevardblatt „News of the World“ und berichtete von der Enttäuschung des aktuellen Kapitäns Rio Ferdinand. Der Italiener Capello hatte Terry im Februar 2010 nach unbewiesenen Berichten einer Boulevardzeitung über eine Affäre des Verteidigers mit der Ex-Freundin seines ehemaligen Club- und aktuellen Nationalmannschaftskollegen Wayne Bridge als Kapitän abgesetzt. Die Binde wurde an Manchester-United-Verteidiger Ferdinand übergeben. Nach dessen Verletzung führte Liverpools Mittelfeldstar Steven Gerrard die „Three Lions“ bei der WM in Südafrika an. England schied nach einem enttäuschenden Turnierverlauf durch das 1:4 gegen Deutschland im Achtelfinale aus. ++++

++++ Cristiano Ronaldo muss wegen einer Oberschenkelverletzung zwei bis drei Wochen pausieren . Wie sein Verein Real Madrid am Sonntag mitteilte, war bei demStürmer eine Muskelverletzung im linken Oberschenkel neu aufgebrochen. Der Portugiese hatte am Mittwoch beim 3:0-Sieg der „Königlichen“ im Champions-League-Spiel gegen Olympique Lyon und beim 2:1-Erfolg im Lokalderby bei Atlético Madrid für Real gespielt, obwohl die Blessur noch nicht ganz ausgeheilt war. Der Vereinskollege der deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira wird nun der portugiesischen Nationalelf bei den Länderspielen gegen Chile und Finnland fehlen. Auch sein Einsatz für Real im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League am 5. April gegen Tottenham Hotspur ist fraglich. ++++

++++ Drei Tage nach dem 3:2-Triumph bei Bayern München in der Champions League hat sich der italienische Meister Inter Mailand auch im Titelrennen der Serie A endgültig zurückgemeldet. Am 30. Spieltag nutzte der Triple-Sieger den Patzer von Spitzenreiter AC Mailand bei US Palermo (0:1) und verkürzte den Rückstand auf die „Rossoneri“ dank eines 1:0 (0:0) gegen US Lecce auf zwei Zähler. Das Tor des Tages für den Gegner von Schalke 04 im Viertelfinale der „Königsklasse“ erzielte im Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion Giampaolo Pazzini in der 52. Minute. Nach der Länderspielpause am kommenden Wochenende treffen Milan und Inter am 2. April im Stadtderby aufeinander. Mit einem Erfolg könnte Inter den Lokalrivalen in der Tabelle überflügeln und erstmals in dieser Spielzeit die Tabellenführung übernehmen. Rekordmeister Juventus Turin verkürzte derweil den Rückstand auf die Europa-League-Plätze durch einen 2:1 (1:1)-Heimsieg gegen Brescia Calcio auf fünf Punkte. Die „Alte Dame“ profitierte vom Patzer des Tabellenfünften AS Rom , der beim AC Florenz nicht über ein 2:2 (1:2) hinauskam. Dabei erreichte Doppeltorschütze Francesco Totti als sechster Spieler in der Geschichte der Serie A die 200-Tore-Marke. Der Kapitän der Roma glich zunächst in der 27. Spielminute per Elfmeter die Führung von Adrian Mutu (21.) aus. Nachdem Alessandro Gamberini Florenz erneut in Front gebracht hatte (34.), ließ Totti Treffer Nummer 201 zum Endstand folgen (52.). ++++

++++ Der englische Double-Sieger FC Chelsea hat im Kampf um die direkte Qualifikation für die Champions League einen wichtigen Sieg gelandet. Im Duell der Tabellennachbarn setzten sich die „Blues“ dank der Treffer von David Luiz (79.) und Ramires (90.+ 2) gegen Manchester City mit 2:0 (0:0) durch. Die „Citizens“, bei denen Nationalspieler Jerome Boateng nicht zum Einsatz kam, rutschten durch die Niederlage an der Stamford Bridge mit 53 Punkten auf Rang vier ab. Chelsea eroberte indes Rang drei und liegt mit 54 Zählern neun Punkte hinter Spitzenreiter Manchester United. Derweil zeigte sich Rekordmeister FC Liverpool gut erholt vom Achtelfinal-Aus in der Europa League. Durch ein 2:0 (1:0) beim FC Sunderland verkürzten die „Reds“ den Rückstand auf die Europa-League-Plätze auf vier Punkte. Dirk Kuijt brachte den Tabellensechsten per Elfmeter (33.) in Führung, Luis Suarez besorgte den 2:0-Endstand (77.). Sunderlands John Mensah sah zudem wegen einer Notbremse sieben Minuten vor Schluss die Rote Karte. ++++

++++ Superstar Arjen Robben vom deutschen Rekordmeister Bayern München hat seine Teilnahme an den EM-Qualifikationsspielen der Niederlande gegen Ungarn (25./29. März) abgesagt . Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler wurde am Samstag beim 2:1-Sieg der Münchner beim SC Freiburg nach 30 Minuten mit Adduktorenproblemen ausgewechselt und möchte keine schwerwiegendere Verletzung riskieren. Robben hat seit dem verlorenen WM-Finale in Südafrika gegen Spanien (0:1 nach Verlängerung) aufgrund eines Muskelrisses im Oberschenkel kein Länderspiel mehr für die „Elftal“ bestritten. Auch dem FC Bayern fehlte er die gesamte Hinrunde. ++++

++++ Olympiakos Piräus hat sich in der griechischen Meisterschaft vorzeitig den Titel gesichert . Nach dem 6:0-Triumph über AEK Athen am Sonntagabend in Piräus ist Olympiakos drei Spieltage vor Saisonende mit 67 Punkten von Verfolger Panathinaikos Athen (57) nicht mehr von der Spitze zu verdrängen. Für Serienmeister Olympiakos Piräus ist es der 13. Titel innerhalb von 15 Jahren. Erzrivale Panathinaikos Athen konnte lediglich 2004 und 2010 die Vormachtstellung von Olympiakos brechen. ++++

++++ Aus Protest gegen Schiedsrichter Iwailo Stojanow und den bulgarischen Fußballverband BFU hat Erstligist Kaliakra Kawarna die Partie gegen Lewski Sofia boykottiert . Die Klubbosse werfen dem Verband vor, den in ihren Augen parteiischen Referee nicht aus dem Verkehr gezogen zu haben. Offiziell begründete Kaliakra die Absage mit fehlendem ärztlichen Personal. Über Sanktionen gegen den abstiegsgefährdeten Verein entscheidet der Verband in der nächsten Woche. ++++