Handball

Füchse verlängern Vertrag mit Trainer Sigurdsson bis 2017

Der Handball-Bundesligist Füchse Berlin hat seinen Trainer Dagur Sigurdsson langfristig an sich gebunden.

Foto: DPA

Zweimal in Folge hat Dagur Sigurdsson die Füchse Berlin gegen finanziell stärkere Konkurrenz auf Platz drei der Handball-Bundesliga und damit in die Champions League geführt. Einen so erfolgreich arbeitenden Trainer bindet man gern länger, und so haben sich die Verantwortlichen des Vereins entschlossen, nicht zu warten, bis der aktuelle Vertrag Ende dieser Saison ausläuft.

Am Freitag unterschrieb der Isländer seinen neuen Vertrag bis zum Jahr 2017. Der frühere isländische Nationalspieler und Olympiateilnehmer von 2004 hat mit seinen erst 39 Jahren schon eine erstaunliche Trainerkarriere hinter sich.

„Wir sind davon überzeugt, dass die Entwicklung im Profi- und Nachwuchsbereich kein besseren Namen tragen kann als den von Dagur Sigurdsson“, sagte Manager Bob Hanning. Er hatte Sigurdsson 2009 als Coach geholt. Unter dem 39 Jahre alten Handballlehrer spielen die Berliner in dieser Saison zum zweiten Mal nacheinander in der Champions League.

„Es entwickelt sich alles in die richtige Richtung. Wir haben noch spannende Jahre vor uns. Dabei sind wir lange nicht am Ende - sondern mittendrin“, erklärte Sigurdsson. Sein ursprünglicher Vertrag war bis zum Jahr 2013 datiert. Nach dem 9. Platz in seiner Premieren-Saison in Berlin führte der ehemalige isländische Nationalspieler und Olympia-Teilnehmer von 2004 das Team 2011 und 2012 auf den dritten Tabellenplatz der Bundesliga.

Zwischen Februar 2008 und Juli 2010 war er zudem Trainer der österreichischen Herren-Nationalmannschaft. Am Sonntag (17.30 Uhr) starten die Füchse mit dem Heimspiel gegen GWD Minden in die neue Spielzeit.