Rennkalender 2012

Die Formel-1-Premiere in Texas ist gerettet

Trotz aller politischen und finanziellen Bedenken bleiben die beiden Wackelkandidaten Austin/Texas und Bahrain im Formel-1-Kalender für das kommende Jahr.

Foto: picture alliance / dpa / picture alliance / dpa/dpa

Die Formel 1 wird 2012 jetzt doch erstmals in Austin im US-Bundesstaat Texas Station machen.

Das World Motor Sport Council des Automobil-Weltverbandes FIA bestätigte am Mittwoch auf seiner Sitzung in Neu Delhi den bisherigen Kalender-Entwurf für das kommende Jahr mit der Rekordzahl von insgesamt 20 Rennen. In so vielen Läufen ist bislang noch nie ein Weltmeister in der Königsklasse ermittelt worden.

Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone hatte zuletzt noch wegen vertraglicher Probleme mit den Streckenbetreibern in Austin mehrfach erklärt, das Rennen am 18. November 2012 aus dem Kalender streichen zu wollen .

Auch der wegen der politisch weiterhin unsicheren Lage umstrittene Große Preis von Bahrain ist weiterhin im Kalender. In diesem Jahr war das Rennen nach den Unruhen im Insel-Königreich im Persischen Golf erst abgesagt, dann von der Fia wieder angesetzt und letztlich doch komplett abgesagt worden.

Im Programm geblieben ist zudem der Große Preis von Südkorea, obwohl die dortigen Veranstalter über finanzielle Probleme geklagt hatten.

Saisonauftakt ist nach dem von der Fia als endgültig bestätigten Kalender am 18. März in Melbourne, das Saisonfinale steigt am 25. November in Sao Paulo. Der Große Preis von Deutschland findet im kommenden Jahr am 22. Juli auf dem Hockenheimring statt.