EHC Eisbären

Wiedersehen mit Kölner Haien - Krupp will unbedingt siegen

Die Berliner treten einen Tag vor Heilig Abend gegen den Ex-Klub des neuen Trainers an. Für den ist das ein emotionales Wiedersehen, nachdem er Anfang Oktober dort entlassen worden war.

Foto: Oliver Mehlis / dpa

Für den Montag änderte Uwe Krupp die Pläne, ein kurzes Athletiktraining statt der geplanten Eiseinheit ließ der Coach des EHC Eisbären seine Spieler absolvieren. Eis sehen die Berliner derzeit ja auch genug. Mitte vergangener Woche übernahm Krupp den Job beim EHC, am Dienstag steht bereits das dritte Spiel in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) an für das neue Gespann.

Es ist schon ein spezielles Duell, wenn die Kölner Haie in Berlin gastieren (19.30 Uhr, O2 World). Krupp wurde in Köln geboren, spielte einst für die Haie, fungierte dort seit 2011 als Trainer, bis er Anfang Oktober gefeuert worden ist. „Das wird emotional ein besonderes Spiel für mich, das kann ich nicht verhehlen“, so Krupp: „Aber das Kapitel Köln ist nun für mich vorbei. Sportlich gesehen wollen wir die Begegnung, wie jede andere auch, gewinnen.“

Einfach wird das nicht, die Haie gewannen zuletzt dreimal in Serie. Allerdings liefern auch die Eisbären derzeit konstant Leistung ab. In Augsburg (6:2) gelang der zweite Sieg im zweiten Spiel unter Krupp und der fünfte in Folge. „Das Team findet derzeit immer einen Weg, die Spiele zu gewinnen“, sagt Krupp, der gegen die Haie wieder mit Petri Vehanen, der in Augsburg eine Pause erhielt, im Tor anfangen will.