Volleyball

Berlin Volleys gelingt Überraschungssieg in Rzeszow

Die Berlin Volleys haben in der Champions League für eine Überraschung gesorgt. Beim polnischen Club Asseco Resovia Rzeszow siegte der deutsche Meister am Donnerstag mit 3:0.

Die Berlin Volleys haben in der Champions League für eine Überraschung gesorgt. Beim polnischen Spitzenclub Asseco Resovia Rzeszow siegte der deutsche Meister am Donnerstag mit 3:0 (25:16, 25:22, 25:19). Gleich den ersten Matchball verwandelte der Australier Paul Carroll mit einem Ass. Die Berliner waren vor 4000 Zuschauern über die gesamte Distanz die bessere Mannschaft.

Die Polen hatten an den beiden Gruppen-Spieltagen zuvor noch keinen Satzverlust hinnehmen müssen. Mit sieben Punkten haben die Berliner nach drei Spielen in ihrer Vierer-Gruppe gute Chancen, sich für die Zwischenrunde zu qualifizieren. Nur die Gruppenersten sowie die fünf besten Zweitplatzierten der insgesamt sieben Vorrunden-Gruppen qualifizieren sich für die K.o.-Runde der besten zwölf Mannschaften.

Vom deutschen Meister überrollt

Im ersten Satz wurde der Gastgeber vom deutschen Meister förmlich überrollt. Besonders der Block der Berliner bildete für den Gegner ein unüberwindliches Bollwerk. Nach einem Einerblock von Rob Bontje zum 18:11 betrug der Vorsprung der Volleys erstmals sieben Punkte.

Auch im zweiten Durchgang bestimmten die Gäste das Geschehen, wenngleich es nach einer 23:18-Führung noch einmal eng wurde. Dem Gastgeber gelang es auch danach nicht, sich noch einmal entscheidend aufzubäumen. Beide Mannschaften sehen sich bereits am 18. Dezember zum Rückspiel in Berlin wieder. Weitere Champions-League-Gegner des deutschen Meisters sind danach Budvanska Budva aus Montenegro am 21. Januar daheim sowie auswärts Volley Ljubljana am 27. Januar.