Volleyball

BR Volleys siegen ohne Satzverlust gegen Rottenburg

Der Deutsche Meister bezwang den Tabellensiebten TV Rottenburg locker mit 3:0 und feierte damit im achten Spiel vor eigener Kulisse den achten Sieg.

Die Berlin Volleys bleiben in der Volleyball-Bundesliga zu Hause eine Macht. Der Deutsche Meister bezwang den Tabellensiebten TV Rottenburg locker mit 3:0 (25:11, 25:18, 25:16) und feierte damit im achten Spiel vor eigener Kulisse den achten Sieg. Der Australier Paul Carroll verwandelte vor 4009 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle gleich den ersten Matchball. Als Tabellenzweiter liegt das Team von Mark Lebedew drei Punkte hinter Spitzenreiter VfB Friedrichshafen, hat aber noch ein Nachholspiel zu bestreiten.

Die Volleys boten nahezu ihre Bestbesetzung auf, die dann auch ohne Auswechslungen durchspielte. Lediglich Felix Fischer ersetzte im Block Tomas Kmet und lieferte dort nach langem Reservistendasein eine sehr dynamische Vorstellung. Ohnehin setzten die Gastgeber ihren Gegner von Beginn an unter Druck, die Abwehr am Netz stand stabil. Nur im zweiten Satz mit einigen ungewöhnlich langen Ballwechseln ließen die Berliner anfangs noch Konzentrationsmängel erkennen. Bei der ersten Technischen Auszeit lagen sie sogar 6:8 zurück. Mit einer Serie von 13:3 Punkten rückten Robert Kromm und Co. die Verhältnisse aber frühzeitig wieder in die erwarteten Bahnen.