Volleyball

Berlin Volleys verlieren zum Auftakt der Champions League

Die Volleyballer des deutschen Meisters Berlin Recycling Volleys sind mit einer Niederlage in die Champions League gestartet. Sie verloren beim italienischen Meister Diatrec Trentino mit 1:3.

Foto: Ole Spata / dpa

Den Berlin Volleys ist der Start in die diesjährige Champions-League-Saison missglückt. Beim italienischen Meister Diatec Trentino verlor der deutsche Titelträger am Donnerstagabend trotz energischer Gegenwehr mit 1:3 (20:25, 25:21, 27:29, 21:25).

Ihr nächstes Spiel in der Königsklasse bestreiten die Berlin Volleys am kommenden Dienstag beim türkischen Meister Arkas Izmir. Der Gruppe D gehört noch der Schweizer Titelträger Energy Lugano an. Eindeutiger Favorit auf den Gruppensieg ist Trentino.

Vor rund 1000 Zuschauern im Palatrento begegnete der Außenseiter aus Berlin dem dreimaligen Champions-League-Sieger über die gesamte Distanz auf Augenhöhe. Vor allem die Aufschläge von Paul Carroll und das variable Angriffsspiel der Volleys stellten die Gastgeber immer wieder vor Probleme. Im ersten Satz lagen die Gäste nach einer Aufschlagserie des Australiers Carroll zwischenzeitlich 12:7 vorn, büßten diesen Vorsprung aber noch ein.

Hochspannung brachte insbesondere der dritte Satz: Nach einer 24:22-Führung der Berliner wehrten die Italiener insgesamt vier Satzbälle ab, ehe sie selbst mit dem dritten Satzball diesen Abschnitt mit 29:27 glücklich für sich entscheiden konnten. Bitter für die Berliner, wären sie doch dem Reglement nach im Falle einer 2:3-Niederlage wenigstens noch mit einem Punkt belohnt worden, der Sieger hätte sich dann mit zwei statt drei Punkten begnügen müssen.