Messe „Berlin Vital“

Wie Yoga, Pasta und bunte Turnschuhe unser Leben verbessern

Auf der Messe Berlin Vital geht es um Wellness und Sport – nicht nur für Marathonläufer. Bewegung steht auf der Berlin Vital natürlich im Mittelpunkt, aber auch die Ernährung wird nicht vergessen.

Foto: Sergej Glanze / Glanze

Armin Kibelka ist schon da, bevor die Türen des ehemaligen Flughafens Tempelhof überhaupt geöffnet werden. Der Berliner hat sich zwölf Wochen lang auf den Marathon am kommenden Sonntag vorbereitet, nun will er seine Startnummer abholen, die es nur auf der Messe Berlin Vital gibt, die an diesem Nachmittag beginnt. Es wird sein dritter Marathon sein, und dieses Mal will Kibelka die vier Stunden knacken. „Aber der Marathon ist eine Reise. Man kann nie hundertprozentig sicher sein, dass man überhaupt ankommt“, sagt der 49-Jährige.

Natürlich holt Armin Kibelka auf der Messe nicht nur seine Startnummer ab. Die Berlin Vital ist schließlich eine der größten Messen für Endverbraucher und hat einiges zu bieten. Für Läufer, aber nicht nur. 190 Aussteller aus dem In- und Ausland zeigen die neuesten Trends in Sachen Bewegung, Ernährung, Aktivtourismus, Sportmedizin und aktiver Lebensstil. Auf den 24.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche in den ausgedienten Hangars und auf Start- und Landebahn des ehemaligen Flughafens Tempelhof werden um die 90.000 Besucher erwartet.

Die Messe hat viel zu bieten. Täglich wird in der Haupthalle im Airbase Restaurant eine Stunde Yoga zum Mitmachen angeboten. Für die Kurse kann man sich auf der Internetseite des BMW Berlin-Marathons anmelden. Das sogenannte „Spirit Yoga“ ist als entspannende Ergänzung zum Laufen gedacht. Mit Yoga werden gezielt die Muskeln gedehnt und regeneriert, die beim Lauf beansprucht werden. Außerdem verbessern die Atemübungen die Sauerstoffaufnahme der Lungen, was beim Laufen hilft.

Wer Sport macht, muss auch essen

Der Sport steht auf der Berlin Vital natürlich im Mittelpunkt. Aber wer aktiv ist, muss auch essen. So gibt es auch in diesem Jahr auf der Messe eine „Pasta-Lounge“, denn Kohlenhydrate sind der optimale Treibstoff für die 42 Kilometer lange Laufstrecke. Am Stand von Adidas gibt es die neue Kollektion an Laufkleidung passend zum Berlin-Marathon. Die AOK Nordost erstellt an der „AOK foot station“ individuelle Fußpässe für die Läufer. Der Fuß wird genau ausgemessen. So findet man seinen perfekten Laufschuh.

Für die Probefahrt mit dem neuen Elektroauto von Hauptsponsor BMW, dem BMW i3, gibt es einen Parcours auf dem Rollfeld. Das Medical Team von SCC Events steht für die Fragen der Läufer zur Verfügung. H&M Sports ist auch auf der Berlin Vital vertreten. Für die Sport Kollektion arbeitete H&M mit der schwedischen Olympiamannschaft zusammen, um ideale Sportkleidung für verschiedene Sportarten bieten zu können. Der Stand auf der Berlin Vital ist der bundesweit erste Messe-Auftritt von H&M Sports. „Wir haben gemerkt, dass der Bedarf bei den Kunden da ist und hier hoffen wir, viele solche Kunden ansprechen zu können“, sagt eine Mitarbeiterin.

Für die Inline-Skater, die bereits am Sonnabend starten, gibt es einen eigenen Bereich innerhalb der Messe, das Inline-Village. Außerdem findet am Freitag zwischen 15 und 17 Uhr eine Freestyleshow auf dem überdachten Rollfeld statt. Auch die Nordic Walker kommen nicht zu kurz, dafür werden sogar Kurse angeboten. Kurt Wenger und seine Freundin Andrea Schlaepfer kommen aus Bern. Auf dem Weg zu den Startnummern bleiben die 34-Jährigen am Asics-Stand hängen. „Die buntesten Schuhe verkaufen sich am besten“, erklärt Verkäuferin Karen. Wieso die beiden Berner ausgerechnet nach Berlin zum Marathon laufen kommen? „Berlin ist meine absolute Traumstadt – neben Bern“, erzählt Wenger. Für ihn ist es der zweite Berlin-Marathon, seine Freundin geht dieses Jahr zum ersten Mal an den Start. Zusammen laufen werden sie aber nicht. „Nur wenn sie mich einholt!“, sagt Wenger und lacht.

Im Tausch gegen den Startpass bekommen die Marathonis nicht nur die Startnummer. In dem durchsichtigen Beutel sind auch ein Schwamm, Powerriegel und ein Getränk. „Wie soll ich das alles zum Laufen mitnehmen?“, fragt sich Linda Börks. Mit 18 Jahren lief sie ihren ersten Berlin-Marathon in ihrer Heimatstadt. Damals schaffte die 25-Jährige die Strecke in drei Stunden und 37 Minuten – bis jetzt ihre Bestzeit. „Aber mir geht es nicht um die Zeit, ich habe mich auch nicht an einen strikten Trainingsplan gehalten“, erzählt sie.

„Gemeinsam Laufen macht Spaß“

Auch für Kinder ist die Messe Vital spannend. Es gibt viele Mitmachangebote zum Thema „Kinder in Bewegung“, zum Beispiel ein Trampolin, bei dem man an Seilen befestigt sehr hoch springen kann. Wie jedes Jahr findet auch der Malwettbewerb statt. Die Kinder können auf der Messe Laufbilder zu dem Motto „Laufen macht Spaß – gemeinsam Laufen macht mehr Spaß“ malen. Diese Bilder nehmen dann automatisch am Wettbewerb 2015 teil.

Und wenn den Kindern auf der Messe nicht das richtige Motiv einfällt – bis zum 14. August 2015 können sie noch Bilder einschicken. Dieses Jahr gab es unter den 200 Einsendungen sogar ein paar aus Nicaragua und Indonesien. Die Bilder, die beim Malwettbewerb dieses Jahres teilgenommen haben, werden während der Messe in der Haupthalle ausgestellt. Am Sonnabend um 10.30 Uhr werden die neun Sieger des Jahres 2014 in drei Altersklassen geehrt. Die Siegerbilder werden auf Postkarten gedruckt, die man gegen eine Spende erwerben kann. Das Spendengeld fließt an eine Schule namens „Marathon“ in Äthiopien.

Messe Berlin Vital, Platz der Luftbrücke 5, 12101 Berlin. Öffnungszeiten: Freitag, 11 bis 20 Uhr, Sonnabend 9 bis 19 Uhr. Eintritt: 3 Euro. Teilnehmer des Marathons mit zwei Begleitpersonen, Teilnehmer des Bambini-Laufs mit Angehörigen und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt.