Fußball

Nach der Pokalparty BFC hofft auf viel Geld und das große Los

Der BFC Dynamo hat den Sieg im Berliner Pokalfinale gefeiert bis zum frühen Morgen. Jetzt warten alle auf die Auslosung der ersten DFB-Pokalrunde am Sonnabend. Manche hoffen auf große Namen.

Foto: Soeren Stache / picture-alliance/ dpa

Die Letzten verließen gegen 6.30 Uhr das Vereinsheim im Sportforum. Einige schon recht wacklig auf den Beinen. Was nichts anderes als der Beweis dafür war, dass die Feier beim BFC Dynamo zünftig ausfiel nach dem Sieg im Berliner Pokalfinale. Das hatte sich schon im Jahnsportpark angekündigt, wo die Fünftliga-Fußballer sich mit 1:0 gegen den SV Lichtenberg 47 durchgesetzt hatten. Mehrmals musste der Stadionsprecher die Mannschaft auffordern, zur Siegerehrung zu kommen. Doch die ließ sich von den Fans, die das Stadion in weinroten Nebel hüllten, genüsslich hochleben.

Irgendwann trabten die Spieler dann heran, nahmen Pokal und Medaillen in Empfang, machten das obligatorische Foto. „Ich kann mich nicht an eine solche Kulisse im Pokal erinnern, wir können auf das Spiel stolz sein“, sagte Bernd Schultz, der Präsident des Berliner Fußball-Verbandes, und freute sich über fast 6500 Besucher sowie einen friedlichen Ablauf des Abends. „Es war ein emotionales, kämpferisches und am Ende nervenaufreibendes Finale“, sagte BFC-Trainer Volkan Uluc, dessen Mannschaft nur mit viel Glück gewann. Kevin Meinhardt, der Sportliche Leiter, sah es so: „Über die Saison gesehen hatten wir oft Pech, jetzt war es andersherum, das haben wir uns verdient.“

Als Belohnung gibt es nun die Teilnahme am DFB-Pokal, die 108.000 Euro einbringt. Am Sonnabend zieht die frühere Nationalspielerin Nia Künzer die Partien der ersten Runde (18 Uhr, ARD), die vom 2. bis 5. August ausgetragen wird. Die ganz große Auslosungsparty wird es allerdings nicht geben. Denn Verteidiger Philip Saalbach heiratet an diesem Tag in Leipzig. „Ein Teil der Spieler ist dann dort und schaut ab 18 Uhr gespannt zu. Die anderen treffen sich im Vereinsheim“, sagt Meinhardt.

BFC verstärkt sich für die neue Saison

Er selbst würde für die erste Runde einen großen Gegner bevorzugen, auch wegen der dann noch größeren Kulisse. Doch es gibt auch andere Stimmen. „Vielleicht wäre es besser, einen Gegner zu bekommen, den man knacken kann, und eine Runde weiter zu kommen“, sagt Jörn Lenz, der zum Organisationsteam gehört. Bis dahin wird der BFC noch etwas aufrüsten, einige Neuverpflichtungen sind schon bekannt, zwei Spieler sollen in den nächsten Tagen noch hinzukommen. Mit einem weitgehend eingespielten Team will Dynamo die neue Saison angehen und neben einem guten DFB-Pokal-Auftritt den Aufstieg in die Regionalliga angehen.