NORGER

Handball-EM: Deutschland kämpft gegen Norwegen um das Finale

Die deutschen Handballer überzeugen bei der EM als eingeschworenes Team und träumen vom Titel. Große Fan-Party in Berlin geplant.

Foto: imago sportfotodienst / imago/Heuberger

Breslau. Deutschland kämpft bei der Handball-EM um den Einzug ins Finale.

Währenddessen fiebern die deutschen Sportstars mit der Handball-Nationalmannschaft und drücken dem Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson ganz fest die Daumen. "Ich traue dem Team den Titel absolut zu, auch weil die Franzosen bereits ausgeschieden sind", sagte Beachvolleyball-Olympiasieger Jonas Reckermann dem SID. "Es ist ein sensationeller Teamerfolg mit herausragendem Mannschaftsgeist", meinte der zweimalige Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste.

Auch die Fußballer sind längst Feuer und Flamme. "Die Jungs haben bisher hervorragend gespielt und auch die Ausfälle super kompensiert, Hut ab! Mit dieser Leistung und mit dem Willen, der in diesem jungen Team steckt, ist jetzt alles drin, auch das Finale", sagte Franz Beckenbauer: Und Weltmeister Benedikt Höwedes (Schalke 04) meinte auf dfb.de mit Blick auf die kommende Fußball-EM in Frankreich: "Das Finale wartet auf euch. Holt euch das Ding, macht es uns vor!"

"Es war eine tolle Leistung"

Felix Magath verteilte dem DHB-Team ein "großes Kompliment! Das Halbfinale ist der verdiente Lohn und macht die EM jetzt schon zu einem Riesen-Erfolg", sagte der frühere Meistertrainer dem SID. "Ich hab das Spiel gegen Dänemark mit Interesse und großer Freude verfolgt", sagte Klaus Fischer, Vize-Weltmeister von 1982: "Es war eine tolle Leistung – vor allem wenn man bedenkt, dass die Mannschaft so viele Verletzungsausfälle zu beklagen hat."

Auch Schalke-Trainer André Breitenreiter schwärmte: "Dieser Wille, diese Leidenschaft, dieser Teamgeist dienen als absolutes Vorbild für jeden. Die Ergebnisse sprechen für sich. Jetzt drücken wir alle die Daumen, dass diese tolle Geschichte weitergeht."

Dem Lobgesang schloss sich Markus Weise, dreimaliger Olympiasieger mit deutschen Hockey-Teams, nach dem 25:23 gegen Dänemark und dem Einzug ins Halbfinale begeistert an: "Beeindruckend, wie das Team alles in allem sehr ruhig und konzentriert gespielt hat, sich auch von Rückständen nicht hat nervös machen lassen und am Ende sehr konsequent war", analysierte der Leiter Konzeptentwicklung der neuen DFB-Akademie: "Ein absolut verdienter Sieg und ein toller Erfolg, das Halbfinale erreicht zu haben!"

Das DHB-Team hat mit seinen Erfolgen auch die hohe Politik berauscht. Neben Bundespräsident Joachim Gauck hatte sich auch Bundesinnenminister Thomas de Maizière begeistert geäußert. Gleiches gilt für IOC-Präsident Thomas Bach.werden.