Kicker-Ticker

Schalke auch gegen Valencia ohne Huntelaar

Wegen seiner Verletzung kann Klaas-Jan Huntelaar auch in der Champions League nicht spielen. Außerdem: Alexander Madlung bleibt in Wolfsburg suspendiert.

Das Video konnte nicht gefunden werden.

Die Fußballer aus Gelsenkirchen wollen nach einem 1:1 im Hinspiel in Valencia das Viertelfinale der Champions League erreichen.

Video: Reuters
Beschreibung anzeigen

++++ Schalke 04 muss im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League am Mittwoch (20.45 Uhr/Sat.1 und Sky) gegen den FC Valencia wohl auf Klaas-Jan Huntelaar verzichten. Der Niederländer konnte bisher nur individuell trainieren, nachdem er sich in der vergangenen Woche eine Innenbandverletzung am Knie zugezogen hatte. Die letzten beiden Partien im DFB-Pokal bei Bayern München (1:0) sowie in der Bundesliga beim VfB Stuttgart (0:1) mussten die Königsblauen ohne ihren Stürmer bestreiten. Den Schalkern stehen gegen den Tabellendritten der Primera Division außerdem der gelbgesperrte Lukas Schmitz sowie die Langzeitverletzten Christoph Moritz, Christian Pander, Tim Hoogland und Lewan Kenia nicht zur Verfügung. In Valencia hatten die Gelsenkirchener vor drei Wochen durch ein Tor von Raul ein 1:1 erreicht. ++++

++++ Kickers Offenbach hat wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg verspielt. Der Tabellendritte der 3. Liga verlor in einem Nachholspiel der 22. Runde mit 0:1 (0:1) beim Tabellenschlusslicht Bayern München II und verpasste die große Chance, den Vorsprung auf den Vierten SV Wehen Wiesbaden auf sieben Punkte auszubauen. Der OFC verlor nicht nur drei Zähler, sondern auch Daniel Heinrich (83.) durch einen Platzvwerweis wegen einer Notbremse. Heinrich war erst eine Minute zuvor eingewechselt worden. Steffen Wohlfarth erzielte bereits in der 5. Minute den entscheidenden Treffer für die Mannschaft von Trainer Hermann Gerland. Bei einem weiteren Spiel Rückstand der Bayern beträgt der Abstand zum rettenden 15. Platz derzeit vier Punkte. Dagegen verschaffte sich Rot Weiss Ahlen mit dem 2:0 (0:0) im Heimspiel gegen die Reserve des VfB Stuttgart ein wenig Luft im Tabellenkeller. Der in der Halbzeit eingewechselte Sebastian Ghasemi-Nobakhat (71.) und Björn Kluft (78.) erzielten die Treffer. Fünf Zähler beträgt nunmehr der Abstand der Ostwestfalen zu den Abstiegsrängen. ++++

++++ Der SC Freiburg hat den Vertrag mit Mittelfeldspieler Cédric Makiadi vorzeitig verlängert . Über die Laufzeit des neuen Kontraktes machte der Tabellenachte keine Angaben, die bisherige Vereinbarung war bis 30. Juni 2012 datiert. Der Nationalspieler der Demokratischen Republik Kongo sei „mit seiner Präsenz, seiner Zweikampfbereitschaft und seinen offensiven wie defensiven Qualitäten ein ganz wichtiger Bestandteil unserer Profimannschaft“, sagte SC-Sportdirektor Dirk Dufner. ++++

++++ Die Spieler des abstiegsbedrohten VfL Wolfsburg greifen für den Klassenerhalt in die eigene Tasche. Wie der Tabellen-15. am Dienstag mitteilte, werden die Profis um Kapitän Marcel Schäfer ihren Fans die Busreise zum Auswärtsspiel beim direkten Konkurrenten VfB Stuttgart (20. März/17.30 Uhr) bezahlen . „Wir wollen den Fans im Spiel in Stuttgart nicht nur auf dem Platz etwas zurückgeben“, sagte VfL-Torwart Diego Benaglio: „Der Rückhalt der Fans ist für uns sehr, sehr wichtig. Gerade auswärts brauchen wir unsere Anhänger umso mehr.“ ++++

++++ Die unglückliche Liaison zwischen Adriano und dem AS Rom ist beendet . Der italienische Erstligist einigte sich am Dienstag mit dem Brasilianer auf die vorzeitige Auflösung seines bis zum Juni 2013 laufenden Vertrags. Der 29-jährige Stürmer war im Sommer zur „Roma“ gewechselt. Er spielte jedoch nur achtmal und erzielte kein einziges Tor. Immer wieder hatte es zwischen dem 29-Jährigen und dem Klub Ärger gegeben. Zuletzt hatte Adriano für längere Zeit eine Schulterverletzung in Brasilien auskuriert, war Ende Februar dann aber nicht zu den medizinischen Tests beim AS Rom erschienen. ++++

++++ Vier serbische Hooligans sind von einem Gericht in Genua zu Gefängnisstrafen bis zu drei Jahren und drei Monaten verurteilt worden. Damit wurden die Ausschreitungen im Zusammenhang mit dem EM-Qualifikationsspiel am 12. Oktober 2010 geahndet. Das Spiel musste aufgrund der Krawalle abgebrochen werden. Die Uefa wertete die Begegnung mit 3:0 für den viermaligen Weltmeister Italien. Die Begegnung in Genua war nach bereits sechs Minuten abgebrochen worden. Die Ereignisse waren außer Kontrolle geraten, nachdem Italiens Torhüter Emiliano Viviano von einem Leuchtgeschoss aus dem Block serbischer Randalierer getroffen worden war. Schon vor der Begegnung hatten serbische Rowdies für Krawalle gesorgt und vor dem Hotel Spieler der eigenen Mannschaft attackiert. ++++

++++ Brasiliens Idol Pele hat die Moral der aktuellen Profis kritisiert . „Sie wechseln zu Manchester, werden mit dem Trikot präsentiert und sagen ’Ich liebe Manchester’. Morgen gehen sie dann nach Madrid und sagen ’Ich liebe Madrid’. Das ist eine Gefahr für den Fußball, sagte der Fifa-Jahrhundertfußballer in Hongkong. Namen nannte der dreimalige Weltmeister nicht. Der einzige Spieler, auf den die Vereinsfolge passt, ist jedoch der aktuelle Madrilene Cristiano Ronaldo ... ++++

++++ Der FC Chelsea hat wieder Kurs auf die Champions League genommen. Mit einem 3:1 (1:0)-Erfolg beim FC Blackpool festigten die „Blues“ den vierten Rang und verkürzten den Rückstand auf den Dritten Manchester City auf zwei Punkte. Chelsea hat ein Spiel weniger absolviert als die „Citizens“, die derzeit das letzte Direktticket für die Königsklasse in der Hand halten. Die Treffer für die „Blues“ erzielten Kapitän John Terry (20.) und Frank Lampard (63. und 66.). Für Blackpool traf Jason Puncheon (86.). Pech hatten die Hausherren, als Puncheon in der 33. Minute nur den Pfosten traf. Chelsea-Torwart Petr Cech hatte den Ball mit den Fingerspitzen ans Aluminium gelenkt. Im zweiten Abschnitt übernahm Chelsea mehr und mehr die Kontrolle. Nach einem Foul am eingewechselten Salomon Kalou verwandelte Lampard den fälligen Strafstoß zum 2:0. Nur drei Minuten später sorgte er für die Entscheidung. ++++

++++ Alexander Madlung vom VfL Wolfsburg bleibt trotz der Sperre von Nationalspieler Arne Friedrich suspendiert . „Sascha Riether ist hier meine erste Option. Er hat die nötige Erfahrung, ist ruhig am Ball“, sagte Interimstrainer Pierre Littbarski auf der Internetseite des Vereins. Madlung und der Däne Thomas Kahlenberg waren vor zwei Wochen wegen mangelnder Einstellung in die Reserve verbannt worden. Friedrich muss am Samstag gegen den 1. FC Nürnberg (15.30 Uhr/live bei Sky und Liga total!) eine Gelb-Sperre absitzen. ++++

++++ Wegen der schweren Unruhen wird das Afrika-Cup-Qualifikationsspiel zwischen Libyen und den Komoren nicht in Tripolis stattfinden . Weil Libyen wegen des Aufstands gegen Staatschef Muammar al-Gaddafi zu unsicher sei, werde ein neuer Austragungsort gesucht, teilte der Kontinentalverband CAF mit. „Wenn die Sicherheit nicht zu hundert Prozent garantiert ist, werden Spiele an einem neutralen Ort oder später ausgetragen“, hieß es beim CAF. Die Begegnung war ursprünglich für Ende März geplant. Nach zwei Spielen führt Libyen die Tabelle in der Gruppe mit Mosambik und Sambia an. Verlegt werden muss auch eine afrikanische U-20-Meisterschaft, die Mitte April in Tripolis und Benghasi stattfinden sollte. Als neue Gastgeber haben sich Algerien und Südafrika angeboten. Die Entscheidung soll kommende Woche fallen. ++++

++++ Rapid Wien will Papst Benedikt XVI. für sich gewinnen . Der polnische Geistliche Christoph Pelczar, der seit 2007 als Mental-Trainer bei Rapid tätig ist, präsentierte am Dienstag ein Rapid-Trikot für den Pontifex. Das grün-weiße Kleidungsstück mit der Aufschrift „Benedikt XVI“ soll dem Papst bei einer Audienz am 18. Mai überreicht werden, das meldet die Katholische Presseagentur Österreich. Zudem plant der fußballbegeisterte Pfarrer das Projekt „interreligiöse Kapelle“ für Rapids Hanappi-Stadion. Nach dem Vorbild von Schalke oder Barcelona soll auch in Wien eine Stadion-Kapelle entstehen. ++++

++++ Stürmer Brandao von Olympique Marseille ist wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung von der Polizei in Gewahrsam genommen worden. Der 30-Jährige sei in seinem Haus abgeholt und zur Befragung aufs Revier mitgenommen worden. Eine Frau hatte den Brasilianer beschuldigt, sie auf der Heimfahrt von einem Disco-Besuch belästigt zu haben . ++++

++++ Der FC Sevilla muss in den kommenden sechs Wochen auf den brasilianischen Nationalstürmer Luis Fabiano verzichten. Bei der 0:2-Niederlage des Tabellensiebten über Athletic Bilbao hatte Fabiano eine Verletzung am rechten Knie erlitten und musste 20 Minuten vor Schluss ausgewechselt werden. ++++