Basketball

Alba verteidigt mit Sieg in Ulm Tabellenführung

Es war wie am Anfang der Saison. Alba Berlin lieferte sich mit Ratiopharm Ulm drei Viertel lang einen harten Kampf, das Spiel stand auf Messers Schneide. Erst am Ende war Alba das klar bessere Team.

Foto: Matthias Hangst / Bongarts/Getty Images

Vizemeister Alba Berlin hat die Tabellenführung in der Basketball-Bundesliga verteidigt. Bei ratiopharm Ulm siegten die Berliner dank eines starken Schlussviertels mit 80:66 (35:34). Durch ihren siebten Sieg in Serie liegen die Berliner weiterhin knapp vor dem Verfolger Bamberg, der sein Auswärtsspiel in Crailsheim am Sonntag ebenfalls deutlich gewann.

Die beiden US-Amerikaner Reggie Redding mit 18 und Alex Renfroe mit 16 Punkten waren die besten Werfer des Hauptstadtclubs. Für die Gastgeber steuerte Brion Rush 15 Zähler bei.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase erhöhten die Berliner den Druck in der Verteidigung und setzten sich Mitte des ersten Viertels auf 19:12 ab. Im Anschluss versäumte es der achtfache deutsche Meister trotz guter Gelegenheiten, die Führung weiter auszubauen und ließ Ulm im zweiten Durchgang wieder auf einen Zähler verkürzen.

Nach der Pause bekamen die Alba-Profis das Spiel immer besser unter Kontrolle und erzwangen zahlreiche Ballverluste des Gegners. Anfang des Schlussviertels zahlte sich die harte Arbeit in der Defensive aus und die Hauptstädter zogen dank acht Redding-Punkten in Serie auf 66:53 davon. In der Folge wehrten die Berliner das Aufbäumen der Ulmer nervenstark ab und gewannen am Ende souverän.