Basketball

Alba Berlin gelingt in Zagreb zweiter Euroleague-Sieg

Der deutsche Pokalsieger setzte sich bei Cedevita Zagreb durch. Mit 80:67 siegten die Berliner am Freitagabend souverän. Ein wichtiger Schritt Richtung Zwischenrunde der Euroleague.

Foto: Antonio Bat / dpa

Die Basketballer von Alba Berlin haben einen wichtigen Schritt in Richtung Zwischenrunde der Euroleague geschafft. Der deutsche Pokalsieger gewann beim kroatischen Double-Gewinner Cedevita Zagreb am Freitagabend mit 80:67 (42:35) und festigte mit seinem zweiten Sieg den vierten Platz in der Gruppe B, der zum Weiterkommen reicht. Jamel McLean mit 20 und Leon Radosevic mit 14 Punkten waren die besten Werfer der Hauptstädter.

Auch ohne die verletzten Vojdan Stojanovski (Knieprellung) und Marko Banic (Rückenprobleme) fanden die Berliner gut in die Partie und führten mit 13:9. Anschließend ließ ALBA den kroatischen Schützen aber zu viel Platz und lag Ende des ersten Viertels mit 21:25 hinten.

Im zweiten Durchgang stand die Berliner Verteidigung deutlich stabiler, so dass die Albatrosse sich zur Halbzeit etwas absetzen konnten. Nach der Pause dominierte Alba das Geschehen und zog Ende des dritten Abschnitts auf 61:50 davon. Trotz einer Drangphase der Kroaten gelang den Berlinern ein am Ende souveräner Erfolg. Das Talent Moritz Wagner gab für die Berliner sein Euroleague-Debüt.