Basketball

Auch Nationalspieler Heiko Schaffartzik verlässt Alba Berlin

Basketball-Pokalsieger Alba Berlin und Heiko Schaffartzik gehen künftig getrennte Wege. Der noch bis 2014 laufende Vertrag mit dem 29 Jahre alten Aufbauspieler wurde überraschend aufgelöst.

Foto: Lukas Barth / dpa

Der Ausverkauf bei Alba Berlin geht weiter: Auch Nationalmannschafts-Kapitän Heiko Schaffartzik verlässt den Hauptstadtverein. Der Vertrag des 1,83 Meter großen Aufbauspielers sei aufgelöst worden, teilte der Verein am Montag mit.

„Heiko kam bereits im März zu uns und kündigte an, sich verändern zu wollen“, erklärte Alba-Geschäftsführer Marco Baldi. „Wir haben die Diskussion auf nach der Saison vertagt, um uns auf das Wesentliche zu konzentrieren. Nach einigen Gesprächen sind wir zu der Überzeugung gekommen, dass es das Beste für beide Seiten ist, den Vertrag einvernehmlich aufzulösen“, fügte Baldi hinzu.

Schaffartzik absolvierte in zweieinhalb Jahren 155 Spiele für die Albatrosse. „Berlin ist meine Heimat. Ich habe in meiner Karriere noch nie so lange für einen Verein gespielt wie für Alba. Ich habe die Zeit genossen, aber nach nunmehr zweieinhalb Jahren ist die Zeit reif für Veränderung. Ich suche eine neue Herausforderung“, sagte Schaffartzik, der sich aber noch nicht über seinen künftigen Verein äußern wollte. Möglicherweise wird er seinem ehemaligen Berliner Teamkollegen Yassin Idbihi zum FC Bayern München folgen.

Nach Zach Morley, DaShaun Wood oder Derrick Byars verlässt in dem 29 Jahre alten Schaffartzik ein weiterer Leistungsträger den Hauptstadtklub. Derzeit steht kein Star aus der vergangenen Saison im Kader der Berliner.