Basketball

Mit Vargas verpflichtet Alba schon das vierte deutsche Talent

Der 23-jährige Basketball-Profi war in der vergangenen Saison der überragende Spieler beim Zweitligisten Göppingen. Alba setzt wieder konsequent auf einheimische Spieler.

Foto: Hubert Jelinek / picture alliance / Hubert Jeline

Definitives will sich Mithat Demirel, der Sportdirektor von Alba Berlin, nicht entlocken lassen. Nur so viel: „Er ist ein interessanter Spieler, es gab Gespräche und es sieht gut aus.“ Es geht um den jungen Basketballprofi Akeem Vargas, der in der vergangenen Spielzeit beim Zweitligisten (ProA) Göttingen mit im Schnitt 14,1 Punkten, 4,9 Rebounds und 2,1 Assists glänzte. Nach Morgenpost-Informationen wird der 23-Jährige zu Alba wechseln, die Unterschrift unter den Vertrag ist nur noch Formsache.

Damit hätten die Berliner den vierten Zugang mit deutschem Pass verpflichtet. Bisher haben Ismet Akpinar (18 Jahre/Vertrag für vier Jahre), Bar Timor (21/3) und Jonas Wohlfarth-Bottermann (23/3) beim Bundesligisten unterschrieben.

Die deutschen Spieler bekommen langfristige Verträge

Da die Berliner bei besagten Spielern Wert auf perspektivisches Arbeiten gelegt haben, dürfte auch Shooting Guard Vargas einen längeren Vertrag bekommen.

Noch hinziehen werden sich Verpflichtungen ausländischer Spieler. Zuletzt hatte Nihad Djedovic, für dessen Vertragsverlängerung Alba eine Option hält, auf Facebook und in bosnischen Medien über Alba geschwärmt. Dass Djedovic, der am Sonntag heiratet, weiter in Berlin bleiben wird, ist deshalb aber noch lange nicht gesichert. Wie die Morgenpost erfuhr, liegen die finanziellen Vorstellungen von Alba und Djedovic (noch) weit auseinander.