Basketball

Alba Berlin ist der Zuschauer-Krösus in der Bundesliga

Rund 11.000 Fans verfolgen im Schnitt die Spiele von Alba Berlin in der O2 World. Damit ist das Team in der Bundesliga Spitzenreiter.

Foto: DPA

Alba Berlin bleibt der Zuschauer-Krösus in der Basketball-Bundesliga. Der Hauptrunden-Dritte lockte in der Saison 2011/12 exakt 186.504 Zuschauer in die O2 World und stellte damit einen BBL-Rekord auf. Im Schnitt verfolgten 10.971 Anhänger die Heimspiele des achtmaligen Champions.

Zu den Begegnungen von Titelverteidiger Brose Baskets Bamberg kamen 115.540 Fans (6794 im Schnitt), auf Platz drei landete Aufsteiger Bayern München (104.535/ 6149). Die wenigsten Besucher verzeichnete das abgeschlagene Tabellenschlusslicht BG Göttingen (45.757/2692).

In der zu Ende gegangenen Hauptrunde hatte die Basketball Bundesliga erstmals in ihrer Geschichte die Marke von 1,3 Millionen Zuschauern überschritten. Zu den 306 Begegnungen kamen 1.322.605 Besucher in die Hallen der 18 Bundesligisten. Wie die BBL am Montag mitteilte, stieg der Zuschauerschnitt um 13,35 Prozent von 3813 auf 4322 Fans pro Partie. „Diese Zuschauerresonanz dokumentiert die Attraktivität unserer Liga“, sagte BBL-Geschäftsführer Jan Pommer.