Morgenpost-Ratgeber

Auto: Warum nimmt mein Wagen so häufig kein Gas an?

Mehr Umsicht könnte manchen Stau entschärfen –  hängen bleiben will man da  nicht

Mehr Umsicht könnte manchen Stau entschärfen – hängen bleiben will man da nicht

Foto: Martin Gerten / dpa-tmn

Immer wieder muckt der Wagen von Alfons H. und säuft im Stau regelmäßig ab. Der Austausch der Drosselklappe brachte nichts. Was nun?

Alfons H., Berlin: Mein Citroën Saxo (Automatik, Baujahr 2001) nimmt hin und wieder, besonders bei Stau-Fahrten, Bremsen und wieder Anfahren, kein Gas an. Manchmal passiert das auch in anderen Situationen. Zuerst sinken die Drehzahlen und entweder kommt er dann durch heftiges Gasgeben wieder auf Touren oder er geht ganz aus. Der Neustart klappt dann wieder problemlos und danach fährt der Wagen wieder ganz normal. In der Werkstatt wurde bereits die Drosselklappe ausgetauscht, das Problem blieb jedoch bestehen. Ich würde mich freuen, wenn Sie einen Rat für mich hätten.

Thomas Lundt: Das ist ein schwieriges Thema. Wenn Sie über Staufahrten berichten, ist davon auszugehen, dass die Temperaturen im Motorraum hoch sind. Das kann zu Dampfblasenbildung im Kraftstoffsystem und damit zu Aussetzern führen. Weitere Möglichkeiten sind die Kraftstoffversorgung, ein verstopfter Kraftstofffilter oder ähnliches. Lassen Sie bei den nächsten Werkstattaufenthalt nach dem Warmlaufen den Kraftstoffdruck prüfen. Der Fehler an Ihrem Auto wird sich nicht ohne weitere Sucharbeiten beseitigen lassen.

Rechtshinweis: Wir bemühen uns, möglichst viele Fragen zu beantworten. Dennoch behalten die Experten sich vor, bestimmte Bereiche auszuklammern. Bei sensiblen Fragen werden die Nachnamen auf Wunsch anonymisiert. Einen Rechtsanspruch auf eine Antwort haben Sie nicht. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Wenn Sie Fragen an unsere Experten haben, können Sie diese per E-Mail schicken an ratgeber@morgenpost.de oder per Post an Berliner Morgenpost, Stichwort Ratgeber, Kurfürstendamm 22, 10719 Berlin