Tanz um die vier Jahreszeiten

Ein Konzert zum Miterleben mit Tönen, die durch den Raum schweben, Wind, der aus der Ecke bläst und einem musikalischen Gewitter, das mitten im Publikum stattzufinden scheint: So etwa muss man sich die choreografische Inszenierung "4 Elemente - 4 Jahreszeiten" vorstellen.

Ein Konzert zum Miterleben mit Tönen, die durch den Raum schweben, Wind, der aus der Ecke bläst und einem musikalischen Gewitter, das mitten im Publikum stattzufinden scheint: So etwa muss man sich die choreografische Inszenierung "4 Elemente - 4 Jahreszeiten" vorstellen. Sie verbindet zwei unterschiedliche Werke zu einem Konzert: die beiden zeitlich nah beieinander entstandenen Werke, die Tanz-Suite "Les Elements" (1737) von Jean-Féry Rebel und die Violinenkonzerte "Le Quattro Stagioni" von Antonio Vivaldi (um 1725). Die Akademie für Alte Musik Berlin und Sasha Waltz nehmen mit der Produktion an diesem Wochenende die gefeierte Inszenierung vom März und April 2007 wieder auf.

Juan Kruz Diaz de Garaio Espagnol, seit vielen Jahren Mitglied in der Compagnie von Sasha Waltz, setzt sich als Tänzer und Choreograf mit diesen frühen Beispielen für "Programmmusik" auseinander. Im ersten Teil des Abends gestaltet er den Prozess einer Schöpfung und den Zyklus vom Werden und Vergehen. Im zweiten Teil, den "Vier Jahreszeiten", steht die kompositorische Umsetzung der jahreszeitlichen Bilder im Vordergrund. Musikalische Strukturen werden in räumliche Bewegung übersetzt. Das Spielen der Instrumente selbst wird zu einem Teil der Performance. Das Orchester "fliegt" über die Bühne und löst sich auf - ein Erlebnis auch für Kinder und Jugendliche.

Radialsystem:

Holtzmarktstr. 33, Mitte. Tel.: 288 788 588. Termine: Sonnabend 20 Uhr, Sonntag 16 und 20 Uhr, Karten von 16 bis 34 Euro