Politbarometer

Merkel erstmals seit April 2010 wieder auf Platz 1

Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, hätte Rot-Grün ohne FDP und Piraten eine eindeutige Mehrheit. An Ansehen gewinnt auch Angela Merkel – dank der Euro-Krise.

Foto: dpa / dpa/DPA

Die Union von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist in der Gunst der Wähler leicht zurückgefallen, SPD und Grüne legen zu, die FDP verharrt bei vier Prozent. Das geht aus dem ZDF-Politbarometer hervor.

Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, kämen CDU/CSU auf 34 Prozent (minus 1), die SPD auf 31 Prozent (plus 1), die Grünen erreichten 17 Prozent (plus 1). Die Linke erhielte unverändert 6 Prozent. Die Piraten kämen nur noch auf 4 Prozent (minus 1). Damit hätte Rot-Grün in einem Parlament ohne FDP und ohne Piraten eine eindeutige Mehrheit.

Seit April 2010 wieder Platz eins bei den Top Ten

Trotz einer insgesamt schlechten Beurteilung der schwarz-gelben Regierungskoalition erreicht die Bundeskanzlerin erstmals seit April 2010 wieder Platz eins bei den Top Ten. Angela Merkel kommt jetzt auf einen Durchschnittswert von 1,4 (im November 1,3) und liegt um ein paar Hundertstel vor dem ehemaligen SPD-Finanzminister Peer Steinbrück, der unverändert 1,4 erreicht.

Mit 1,3 ebenfalls unverändert folgt SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier. Danach kommt auf Platz vier Finanzminister Wolfgang Schäuble mit 1,2 (November 1,0). Weiter verschlechtert hat sich FDP-Chef Philipp Rösler auf seinen bisherigen Negativ-Rekord von minus 1,3 (November minus 1,1).

Positive Beurteilung von Merkels Arbeit in der Krise

Das hohe Ansehen der Kanzlerin basiert vor allem auf einer immer positiveren Beurteilung ihrer Arbeit in der Euro-Krise. 65 Prozent bescheinigen ihr, dass sie eine eher gute Arbeit macht. Die auf dem EU-Gipfel vor einer Woche beschlossenen Maßnahmen erhalten deutliche Unterstützung:

So finden es 91 Prozent gut, dass die Einhaltung der Schuldengrenzen der einzelnen Mitgliedsländer durch die EU stärker kontrolliert wird. 84 Prozent sind für eine härtere Bestrafung der Defizitsünder.