Verteidigungsministerium

De Maizière will Ministerium besser organisieren

Verteidigungsminister De Maizière will sein Ministerium im Zuge der Bundeswehrreform neu ausrichten. Dazu sollen hunderte Stellen nach Berlin verlegt und Abteilungen verschlankt werden.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Das Verteidigungsministerium soll einem Zeitungsbericht zufolge straffer organisiert werden und künftig einen größeren Schwerpunkt in Berlin haben. Wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ in ihrer Montagsausgabe berichtete, soll es statt bisher 16 nun zwölf Abteilungen geben. Statt 40 Unterabteilungen sind demnach 26 vorgesehen und statt 267 Referaten soll es 161 geben.

Die Zahl der Dienstposten im Ministerium wird der „FAZ“ zufolge um rund ein Drittel auf 2000 gekürzt. Staatssekretär Stéphane Beemelmans sagte der Zeitung, bei der Bundeswehrreform gehe es um eine „Neuausrichtung von oben nach unten“. Das könne nicht ohne Auswirkung auf das Ministerium bleiben.

Die neue Struktur des Ministeriums, die Minister Thomas de Maizière der „FAZ“ zufolge am Montag präsentieren will, sei jedoch zunächst „standortneutral“, sagte Beemelmans weiter. Trotzdem sollten hunderte Stellen in die Hauptstadt verlegt werden. Das Verteidigungsministerium hat seinen ersten Dienstsitz in Bonn, dort sind bislang rund 2500 Menschen angestellt. In Berlin sind es 500, diese Zahl soll aber auf rund 1000 aufgestockt werden.

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen