Vergeltungsaktion

Türkische Armee setzt Beschuss syrischer Ziele fort

Am Donnerstagmorgen hat das türkische Militär seinen Angriff auf Syrien fortgesetzt. Auf beiden Seiten kamen Menschen ums Leben.

Foto: STR / AFP

Das türkische Militär hat am Donnerstagmorgen seinen Angriff auf einen syrischen Militärstützpunkt nahe der Grenze fortgesetzt. Ziel sei die Region um die Stadt Tel Abjad gewesen, die rund zehn Kilometer von der gemeinsamen Grenze entfernt liegt, hieß es in türkischen Sicherheitskreisen. Mehrere Angehörige der syrischen Regierungstruppen seien getötet worden, Unklar war zunächst, wieviele.

Die türkische Luftwaffe hatte bereits in der Nacht zu Donnerstag die Militärbasis angegriffen und Vergeltung für einen Granatenangriff aus Syrien geübt, bei dem am Mittwoch fünf türkische Zivilisten getötet wurden, darunter eine Mutter und ihre Kinder. Die Granaten seien von Tel Abjad aus abgefeuert worden, hieß es in den Sicherheitskreisen. Auch bei diesem Angriff sollen nach Angaben einer Nichtregierungsorganisation mehrere syrische Soldaten ums Leben gekommen sein.

Die Nato stellte sich in einer auf Wunsch der Türkei einberufenen Dringlichkeitssitzung klar hinter den Bündnispartner.