Mysteriöses Foto

Der geheimnisvolle Riese bei Kim Jong-ils Begräbnis

Aus Nordkorea ist ein merkwürdiges Foto aufgetaucht: Es zeigt einen Mann bei der Trauerfeier für Kim Jong-il, der fast doppelt so groß ist wie seine Nebenmänner.

Foto: AFP

Hunderttausende standen an den Straßen, in Reih und Glied: Die Beerdigungszeremonie von Nordkoreas verstorbenem Diktator Kim Jong-il war minutiös durchgeplant. Die amtliche Nachrichtenagentur KNCA schickte Fotos um die Welt, die eine perfekte Inszenierung zeigten.

Doch jetzt macht ein anderes Foto die Runde: ebenfalls von Menschen in Reih und Glied, Soldaten diesmal – doch dazwischen steht einer, der so gar nicht ins Bild passen will. Ein Mann in Uniform, der seine Nachbarn um mehrere Köpfe überragt. Tatsächlich sieht er fast doppelt so groß aus wie die anderen.

Seit das Foto aufgetaucht ist, spekuliert die halbe Welt darüber, um wen es sich handelt: Eine Puppe? Wirklich ein ungewöhnlich großer Mann? Oder ist das Foto doch eine Fälschung? Manche Medien glauben auch, dass es sich um Ri Myung Hun, den nordkoreanischen Basketballspieler und mit 2,35 Meter einst größten Menschen der Welt handelt.

Untersuchungen haben ergeben, dass die durchschnittliche Körpergröße der Nordkoreaner seit dem Zweiten Weltkrieg nicht gestiegen ist – im Gegensatz etwa zu der der Südkoreaner. Das liegt vermutlich an der schlechten Ernährungssituation in dem abgeschotteten Land. Der durchschnittliche Nordkoreaner ist also klein, und ein sehr großer Mann würde auffallen.

Erst kürzlich war bekannt geworden, dass die KNCA ein manipuliertes Foto der Trauerfeier veröffentlicht hatte : Unter anderem waren "störende" Personen und Spuren im Schnee aus dem Bild entfernt worden.