Bizarres Hobby

Warum Thailands Prinz Erdbeeren in Bayern pflückt

Thailands Thronfolger Vajiralongkorn macht gerade mit seinen Jet Schlagzeilen, der in München an der Kette liegt. Trotzdem: Der 58-Jährige fühlt sich in Bayern pudelwohl.

Foto: picture alliance / dpa / picture alliance / dpa/EPA

Schlechte Presse für den Prinzen – der thailändische Thronfolger Maha Vajiralongkorn macht momentan hauptsächlich mit seinem Flugzeug Schlagzeilen. Dieses liegt gepfändet in München an der Kette , weil Thailand eine deutsche Firma um Zahlungen für Autobahnarbeiten geprellt haben soll.

In der Heimat von Thailands Thronfolger wäre das unvorstellbar. In dem asiatischen Land gelten das Königshaus und der 58-jährige Kronprinz als unantastbar. Was sich augenblicklich in Deutschland abspielt, wird in Thailand deshalb totgeschwiegen. Die Schlagzeilen um das königliche Flugzeug dringen kaum bis nach Bangkok durch – und wenn doch, traut sich zumindest niemand darüber zu sprechen. Jeder, der sich schlecht über das Königshaus äußert, riskiert in Thailand eine Gefängnisstrafe.

So lässt sich nur vermuten, ob die Bürger wissen, was der angehende Regent in Deutschland sonst noch treibt. Laut „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ , soll sich Thailands Thronfolger mehrere Monate im Jahr hier aufhalten. Immer wieder taucht er in München auf – augenblicklich habe er eine Suite im Kempinski bezogen, heißt es Medienberichten zufolge.

Zum Erdbeerpflücken ging es auf einen Bauernhof

Besonders begeistert soll der Prinz von der Qualität der medizinischen Behandlung in Deutschland sein. Nicht nur er selbst begebe sich mit Vorliebe in Bayerns Landeshauptstadt München in Behandlung. Auch sein Hund Foufou statte Tierärzten in München regelmäßig Besuche ab.

Wenn es ihm gerade nicht um seine Gesundheit geht, kümmert sich der Prinz um sein leibliches Wohl. Speziell für Erdbeeren zeigt Vajiralonkorns eine Schwäche. Laut „Bild“-Zeitung zieht es den Kronprinzen täglich auf die Felder bayerischer Landwirte, wo er selbst Früchte pflückt.

Kürzlich wurde er auf einem Hof nahe Freising gesichtet. Mitsamt seinen Gefolgsleuten sei er in Limousinen vorgefahren, gemeinsam mit ihnen habe er „60 Kilo mitgenommen“, wie ein Landwirt sagte.

Der Kronprinz besuchte einen Spielzeugladen in Wasserburg

Auch einem weiteren Hobby geht Vajiralongkorn in Deutschland nach. Vor kurzem besuchte er Wasserburg an der Inn. Der Grund: ein Spielzeugladen. Im Geschäft „Holzinnsel“ hielt sich der Prinz mit seiner Frau Prinzessin Srirasmi fast eine dreiviertel Stunde auf – die Holzspielzeuge bewundernd.

Stephanie Bergelt von der „Holzinnsel“ verriet gegenüber dem Oberbayerischen Volksblatt : „Er interessierte sich vor allem für unsere Modellautos.“ Eine Beratung hätte der Prinz nicht gebraucht.

Wohl aber den Schutz von 20 Bodyguards, die das Geschäft absicherten. Diese waren aber so zurückhaltend, „dass unsere normalen Kunden sie kaum wahrgenommen haben“, berichtet Bergelt. Auch sei das Königspaar sehr bescheiden und höflich gewesen.

Um das Bezahlen musste sich das königliche Paar nicht kümmern, das erledigte sein Gefolge. Wie groß die Auswahl war, ist nicht bekannt – genauso wenig, für wen die Spielsachen bestimmt sind.

Maha Vajiralongkorn führt bereits seine dritte Ehe

Kinder, die sich über ein kleines Geschenk aus Deutschland freuen würden, hat Vajiralongkorn genug – und zwar gleich aus mehreren Ehen. Prinzessin Srirasmi ist bereits seine dritte Frau. Sie ist 30 Jahre jünger als der 58-Jährige. Zum ersten Mal feierte er 1977 Hochzeit. Damals heiratete er Prinzessin Soamsawali, die ihm wenig später eine Tochter gebar.

Gleichzeitig zeugte Maha Vajiralongkorn aber auch mehrere Kinder mit seiner Geliebten, der Schauspielerin Yucadhida Polpraserth. Die Ehe mit Srirasmi schien gescheitert. Doch die Prinzessin wollte sich lange nicht scheiden lassen. Erst 1993 annullierte ein Gericht die Ehe. Einem neuen Bund fürs Leben mit seiner Geliebten Polpraserth stand damit nichts mehr im Wege.

Seine zweite Frau floh vor ihm nach Amerika

Doch bereits 1996, zwei Jahre nach der Trauung, floh die Schauspielerin mit den Kindern des Prinzen nach Großbritannien und später in die USA, wie die FAZ berichtet. Prinz Vajiralongkorn warf seiner Frau Ehebruch vor. Von den fünf Kindern seiner zweiten Ehe ist ihm bis heute nur seine Tochter Sirivannavari Nariratana treu geblieben. Sie lebt weiterhin bei ihrem Prinzenvater.

Der heiratete 2001 schließlich seine heutige Frau. Prinzessin Sirarsmi Akharaphongpreecha war lange Zeit eine Bedienstete des Prinzen gewesen. Erst vier Jahre später gab das Königshaus die Hochzeit bekannt. Die aktuelle Ehe des Prinzen scheint zu halten.

Und so ist zwar heute noch nicht sicher, was aus dem königlichen Flugzeug wird, wohl aber, dass das Paar trotzdem noch öfter nach Deutschland kommen wird, um den Spielzeugvorrat aufzustocken und Erdbeeren zu pflücken. Zum Glück verfügt das thailändische Königshaus über mehr als nur einen Jet.