ARD-Deutschlandtrend

Mehrheit der Deutschen über Flüchtlingszustrom besorgt

In der Umfrage sagten 51 Prozent der Befragten, es mache ihnen Angst, dass so viele Flüchtlinge nach Deutschland kämen.

Die gestiegenen Flüchtlingszahlen bereiten einer Umfrage zufolge einer wachsenden Zahl von Deutschen Sorgen. Im aktuellen ARD-„Deutschlandtrend“ gaben 51 Prozent der Befragten an, dass ihnen der Zustrom Angst macht. Drei Wochen zuvor waren es erst 38 Prozent. Das Institut Infratest dimap befragte im Auftrag der ARD Anfang dieser Woche 1001 Menschen.

Allerdings war auch eine Mehrheit (58 Prozent) der Meinung, dass Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt gebraucht würden 47 Prozent gaben an, dass sie Flüchtlinge als Bereicherung für das Leben in Deutschland empfinden. 39 Prozent sagten, sie hätten Sorge, dass die große Zahl den Wohlstand bedrohe.

Im September sind in Deutschland mehr als 160.000 Flüchtlinge registriert worden. Die tatsächliche Zahl der Angekommenen liegt aber deutlich höher. Mit der Entscheidung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU), in Ungarn festsitzenden Flüchtlingen die Einreise nach Deutschland zu erlauben, hatte sich die Entwicklung beschleunigt. Trotz der vorübergehend wiedereingeführten Grenzkontrollen können Flüchtlinge einreisen, wenn sie hier einen Asylantrag stellen wollen.