Osnabrück

Til Schweiger plant Kita und Fitness-Center für Flüchtlinge

Der Schauspieler macht mit seiner „Til Schweiger Foundation“ einen ersten Schritt - in einem Flüchtlingshaus in Osnabrück.

Erster Schritt: Thomas D. (l.) und  Til Schweiger engagieren sich für Flüchtlinge in Osnabrück

Erster Schritt: Thomas D. (l.) und Til Schweiger engagieren sich für Flüchtlinge in Osnabrück

Foto: Friso Gentsch / dpa

Der Schauspieler Til Schweiger will in einem Osnabrücker Flüchtlingshaus eine Kindertagesstätte bauen und ein Fitness-Center einrichten. Auch Räume für Sprachunterricht plane er, sagte er am Mittwoch bei einem Besuch in der niedersächsischen Erstaufnahmestelle.

Schweiger stellte das Vorhaben zusammen mit Thomas D. von den „Fantastischen Vier“ vor. Wie hoch genau das finanzielle Engagement ist, sagten Schweiger und Thomas D. noch nicht. Wir geben dann so viel, wie es kostet“, sagte Thomas D.. Ihnen gehe es im ersten Schritt darum, erst einmal anzufangen.

Aufforderung für andere Prominente

„Damit wollen wir andere Prominente auffordern, sich ebenfalls zu engagieren“, sagte Schweiger. Der Regisseur und Schauspieler hatte Ende August die „Til Schweiger Foundation“ gegründet, um benachteiligte Kinder und insbesondere Flüchtlingskinder zu unterstützen.

Schweiger wurde neben Thomas D. von Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) begleitet. Derzeit sind in Osnabrück etwa 400 Flüchtlinge überwiegend aus Syrien und den Balkanstaaten untergebracht. Das Haus wird als einzige der bislang vier Erstaufnahme-Einrichtungen des Landes von der Diakonie betrieben.