Karte

Anschläge auf Flüchtlingsheime in Deutschland

Nauen und Leipzig sind nur die bislang letzten Orte, an denen 2015 Anschläge auf Flüchtlingsheime verübt wurden. Die Übersicht.

Ein neuerlicher Brandanschlag auf eine für Flüchtlinge vorgesehene Unterkunft in Leipzig hat für Entsetzen gesorgt. Der Oberbürgermeister der sächsischen Stadt, Burkhard Jung (SPD), verurteile die Tat am Mittwoch scharf. "Wir haben es hier mit einem feigen Anschlag zu tun von Menschen, die keine Menschlichkeit kennen."

In Deutschland kommt es derzeit gehäuft zu Anschlägen auf geplante oder bereits belegte Flüchtlingsheime, in mehreren Orten demonstrieren Rechtsextreme und ihre Sympathisanten zum Teil gewalttätig gegen Unterkünfte. Bundespräsident Joachim Gauck besuchte am Mittwoch in Berlin eine Erstaufnahmeeinrichtung. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kam in das sächsische Heidenau, wo es kürzlich massive Ausschreitungen gegeben hatte.

Nach Angaben der Leipziger Polizei hatte ein Vermummter in der Nacht einen Brandsatz durch das geöffnete Fenster eines Hauses im Stadtteil Stötteritz geworfen, in das voraussichtlich am Mittwoch 56 Asylbewerber einziehen sollten.

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.