Film-Premiere

Coen-Brüder eröffnen mit „Hail, Caesar!“ die 66. Berlinale

Nun steht es fest: „Hail, Caesar!“ von Joel und Ethan Coen eröffnet die 66. Internationalen Filmfestspiele in Berlin.

Starbesesetzung: Scarlett Johansson in der Komödie "Hail, Caesar!" von Joel und Ethan Coen

Starbesesetzung: Scarlett Johansson in der Komödie "Hail, Caesar!" von Joel und Ethan Coen

Foto: Berlinale 2016 / © 2015 Universal Pictures

Die Oscar-Preisträger Joel und Ethan Coen eröffnen mit ihrem neuen Film „Hail, Caesar!“ am 11. Februar 2016 im Berlinale Palast die 66. Internationalen Filmfestspiele Berlin. Die Komödie „Hail, Caesar!“ spielt während des „goldenen Zeitalters Hollywoods“, der Hochphase des Studiosystems.

Für den Streifen holten die US-Brüder Stars wie George Clooney, Josh Brolin, Scarlett Johansson und Channing Tatum vor die Kamera. Die Komödie begleitet einen Tag lang den Mann, der hinter den Kulissen eines großen Hollywood-Studios jede Menge aufzuräumen hat.


Die Coen-Brüder - Star-Regisseure der Filmbranche

Die Coen-Brüder gehören seit über 30 Jahren zu den renommiertesten Regisseuren der internationalen Filmbranche. Nach ihrem aufsehen Debüt „Blood Simple“ (1984) feierten das Regie-Duo mit Filmen wie „Fargo“ (1996, Oscar für das Beste Original-Drehbuch), „No Country for Old Men“ (2007, drei Oscars in den Kategorien Bestes adaptiertes Drehbuch, Bester Film und Beste Regie), “Burn After Reading“ (2008), “A Serious Man“ (2009) und “Inside Llewyn Davis“ (2013) internationale Erfolge bei Kritikern und Publikum.


Mit der fulminanten Filmkomödie „The Big Lebowski“ präsentierten sich die Coen-Brueder 1998 erstmalig im Berlinale-Wettbewerb. Im Jahr 2011 eröffneten die erfolgreichen Filmemacher die 61. Berlinale mit dem Westerndrama „True Grit“. Ihr neuestes Werk „Hail, Caesar!“ startet nach der Berlinale-Premiere dann am 18. Februar in den deutschen Kinos.