Berlinale 2014

Diese Auserwählten dürfen schon mal probesitzen

Die Leserjury der Berliner Morgenpost wird elf Tage lang für unsere Zeitung den Wettbewerb besuchen. Jetzt haben sie sich schon mal kennengelernt.

Foto: Reto Klar

Die Berliner Filmfestspiele beginnen ja erst in elf Tagen. Aber 12 Auserwählte durften schon jetzt im Stage Theater am Potsdamer Platz, das in den nächsten Tagen zum Berlinale-Palast umgebaut wird, probesitzen: die Leserjury der Berliner Morgenpost. Sie werden während der Berlinale für unsere Zeitung den Wettbewerb des Festivals besuchen, um am Ende über den Publikumsfavoriten in dieser Sektion abzustimmen.

Früh morgens um neun, genau dann, wenn während der Berlinale ihr Tagespensum beginnt, trafen sich die 12 Geschworenen, um sich kennenzulernen und zu erfahren, was alles auf sie zukommen wird. Sieben Frauen und fünf Männer sitzen in diesem Jahr in der Jury. Es sind (v.l): Nina Steko (Tourismusmanagerin, 30), Severin Mahnke (Stadtführer und Model, 41), Silke Ewald (Lektorin, 43), Guillaume Imbert (Wasseringenieur, 34), Juliane Hélary (Diplom-Betriebswirtin und Mutter, 28) Nikos Fragkou (Tänzer, 29), Christiane Burrell (Qualitätsmanagerin Pharma, 38), Julian Baller (Kulturwissenschaftsstudent, 24), Samira Abadian (Praktikantin, 20), Lutz-Peter Schmitz (Immobilienkaufmann, 69), Iris Immenhausen (Gymnasiallehrerin, 62) und Harriet Wollenberg (Hausverwalterin, 58). Der Leserpreis, eine Filmspule aus Glas, wird am 15. Februar verliehen.