Berliner Theater

Jürgen Maier wird Chef des Gorki - Khuon bleibt am DT

Foto: JOERG KRAUTHOEFER

Der Berliner Senat hat für das Maxim Gorki Theater und für das Deutsche Theater zwei Personalien beschlossen.

Mit Beginn der Spielzeit 2013/14 wird Jürgen Maier neuer Geschäftsführender Direktor des Berliner Maxim Gorki Theaters. Das hat der Senat am Dienstag auf Vorlage des Regierenden Bürgermeisters und Kultursenators, Klaus Wowereit (SPD), beschlossen.

Gemeinsam mit der bereits berufenen Intendantin Shermin Langhoff wird Maier das neue Leitungsteam des Theaters bilden. Er tritt die Nachfolge von Klaus Dörr an, der gemeinsam mit dem jetzigen Intendanten Armin Petras das Haus am Festungsgraben am Saisonende verlässt.

Ulrich Khuon verlängert Vertrag am Deutschen Theater

Und noch eine zweite Theater-Personalie wurde am Dienstag im Senat entschieden.

Ulrich Khuon (61) verlängert seinen Vertrag am Deutschen Theater Berlin (DT) um weitere fünf Jahre. Damit bleibt Khuon bis 2019 Intendant der Bühne. Der Senat stimmte am Dienstag auf Vorlage von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit der Verlängerung des Vertrages zu, wie die Senatsverwaltung für Kultur mitteilte. „Ulrich Khuons engagierte Theaterarbeit macht das Deutsche Theater zu einem Haus mit bundesweiter und internationaler Strahlkraft. Ich freue mich auf fünf weitere spannende Jahre für das DT unter Ulrich Khuons Leitung“, erklärte Wowereit. Khuon leitet das Deutsche Theater seit August 2009.

An diesem Dienstagabend stand am Deutschen Theater die Uraufführung von Yasmina Rezas neuem Stück „Ihre Version des Spiels“ auf dem Programm – mit Corinna Harfouch in der Hauptrolle und in der Regie von Stephan Kimmig. Auch Dea Lohers neues Werk „Am Schwarzen See“ wird am Deutschen Theater uraufgeführt. Premiere ist am 26. Oktober 2012, inszeniert wird das Stück von Andreas Kriegenburg.

( dapd/dpa/sei )