Tod mit 51

Kollegen und Fans trauern um Entertainer Dirk Bach

Mit großer Bestürzung reagieren Freunde und Kollegen auf den überraschenden Tod des 51-Jährigen.

Fans und Kollegen haben bestürzt auf den plötzlichen Tod des Moderators Dirk Bach reagiert. „Wir sind schockiert, bestürzt und fassungslos. Wir trauern und sind in Gedanken bei denen, die er hinterlässt“, sagte der RTL-Bereichsleiter Comedy, Markus Küttner, am Montagabend. Küttner hatte mit Bach jahrelang bei der als „Dschungelcamp“ bekannt gewordenen RTL-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ zusammengearbeitet.

Der Entertainer war am Montagnachmittag leblos in einem Appartementhaus in Berlin-Lichterfelde gefunden worden. Die Todesursache war zunächst unklar.

„Wir haben Dirk Bach als lebenslustigen und sehr liebenswerten Kollegen kennen gelernt, umso mehr schmerzt der Verlust. In unserer Premiere hätte er als kleiner König Dezember sagen sollen: ,Und wer tot ist, wird ein Stern!‘“ Das sagte Dieter Hallervorden, Komiker und Intendant des Schlosspark Theaters, in dem Dirk Bach zuletzt auftreten sollte.

„Ich habe einen Menschen verloren, den ich sehr lieb gewonnen habe und einen der tollsten Profis, die ich kenne. Und ich kenne Tausende“, so Walter Bockmayer, Leiter des Theaters, in dem Bach seine Karriere begann.

Auch beim Kurznachrichtendienst Twitter machte die Nachricht vom Tod des 51-Jährigen schnell die Runde. Fans und Kollegen äußerten sich bestürzt.

Schauspieler Michael Kessler schrieb: „Ich bin schockiert – Dirk Bach ist tot...“ Comedian Oliver Pocher twitterte: „Dirk Bach ist tot! Mein herzliches Beileid...“ und fügte hinzu: „Dirk, Du warst das Dschungelcamp! Selbst als Parodie hast Du Spass gemacht.“

Auch Moderator Frank Elstner kondolierte: „So nah liegen Spaß und Tragik beieinander. Gerade noch über Fallschirmsprung gefreut – jetzt Nachricht über Tod von Dirk Bach. Furchtbar!“

„R.I.P. Dirk Bach - Unser tiefstes Beileid an Familie und Angehörige. Er war ein wunderbarer Mensch“, schrieb Costa Cordalis, Dschungelkönig und Schlagersänger, via Facebook.

Désirée Nick, Siegerin der zweiten Dschungelcamp-Staffel, sagte zu „Focus Online“, Bach sei „ein ganz toller Mensch“ gewesen. „Nach Margot Werner, Silvia Seidel und Susanne Lothar ist Dirk Bach die nächste nicht zu ersetzende Show-Größe, die Deutschland in kurzer Zeit verliert.“ Sie sei schockiert, dass Dirk Bach so schnell und unerwartet aus dem Leben gerissen worden sei. „Er ist ein ganz toller Mensch gewesen. Aus seinen Augen blitzte immer das Positive und die Spitzbübigkeit zugleich“, fügte die 56-Jährige hinzu.

Eine Sprecherin des Fernsehpreises sagte auf Anfrage, dass der Tod des Komikers und Schauspielers auch bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises am Dienstag eine Rolle spielen werde. In welcher Form seiner gedacht werde, war am Montagabend noch nicht klar. Bach hatte die Verleihung selbst einmal moderiert.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.