Mit 51 Jahren

Moderator Dirk Bach in Berlin gestorben

Der 51-Jährige wurde leblos in einem Hotel in Lichterfelde gefunden. Reanimationsversuche eines Notarztes blieben erfolglos.

Foto: Hermann J. Knippertz / dapd

Der Schauspieler und Komiker Dirk Bach ist am Montag in einem Berliner Hotel tot aufgefunden worden. Der 51-Jährige wurde gegen 16.30 Uhr in seinem Appartement entdeckt, bestätigte eine Polizeisprecherin Morgenpost Online. Die Todesursache sei noch unklar, es gebe jedoch keinerlei Anzeichen von Fremdverschulden, sagte sie. Weitere Informationen lagen zunächst nicht vor.

Nach Informationen von Morgenpost Online hatte sich Dirk Bach im Clipper Garden Hotel an der Theklastraße in Berlin-Lichterfelde eingemietet. Laut „Bild“-Zeitung wurde ein Notarzt zu dem Haus gerufen. Alle Versuche, ihn zu reanimieren, seien jedoch gescheitert.

Theater-Vorstellungen in Berlin geplant

Bach sollte an diesem Donnerstag im Schlosspark Theater in Steglitz in einer Voraufführung die Hauptrolle in „Der kleine König Dezember“ spielen. Am 6. Oktober sollte das Stück Premiere feiern. Nachdem er nicht zu einer Probe erschienen war, hatte man den TV-Star in seiner Wohnung aufgesucht, wo man ihn jedoch leblos vorfand, heißt es.

Die Nachricht habe das Schlosspark Theater am Nachmittag erreicht und alle Beteiligten „total überrascht“, sagte der Sprecher des Hauses, Harald Lachnit. Im Laufe des Abends wolle man weitere Informationen mitteilen.

Einem breiteren Publikum wurde der gebürtige Kölner 1992 mit der „Dirk Bach Show“ bekannt, die von RTL und später von Super RTL ausgestrahlt wurde. Es folgten die Serien „Lukas“ (1996–2001, ZDF) und „Der kleine Mönch“ (2002, ZDF).

Seit 2004 moderierte er zusammen mit Sonja Zietlow die RTL-Sendung Dschungelcamp.