Sex und Intrigen

ZDF zeigt 600 neue Folgen von "Reich und Schön"

| Lesedauer: 2 Minuten

Seit 1988 flimmern die Folgen der beliebten US-Serie "Reich und Schön" über den deutschen Bildschirm – und gilt damit als eine der älteste Seifenoper überhaupt. Das Problem ist nur: Dem ZDF ging Ende 2008 der Vorrat an Folgen aus. Jetzt soll es neue Episoden geben. Doch lange währt die Freude nicht.

Die Wege im Fernsehdschungel sind manchmal schwer ergründlich. Diese Erkenntnis gilt auch für die US-Serie „Reich und Schön“, die nach einer Kunstpause von 14 Monaten im ZDF wieder anläuft. Die Unterbrechung nach der vorläufigen Beendigung Ende Dezember 2008 war nötig geworden, weil die Versorgung mit neuen Folgen versiegt war. Jetzt sind genügend Episoden nachproduziert worden, dennoch ist die nächste Pause schon wieder vorherzusehen.

Der Grund ist recht simpel: Das ZDF strahlte seit Januar 2002 täglich, zunächst im Nachmittagsprogramm, dann immer am Vormittag Doppelfolgen mit den Geschichten aus der glitzernden Modewelt der Familien Forrester und Logan aus. Bis Ende 2008 hatte das ZDF 2419 Doppelfolgen gezeigt, dann aber ging der Vorrat zu Ende, weil die US-Rundfunkgesellschaft CBS immer nur für jeden Tag eine und nicht zwei Episoden produzieren lässt.

Also setzte das ZDF die Serie sehr zum Unmut einiger Fans zunächst ganz ab, um wieder ein volles Portfolio zu haben und mit dem Synchronisieren nachzukommen. Doch wenn ab sofort wieder 600 neue Doppelfolgen zu sehen sind, wird spätestens im Frühjahr 2011 wieder eine Unterbrechung nötig sein müssen. „Wir haben immer versucht, den Fans zu erklären, dass eine Sendepause notwendig war“, sagt die zuständige ZDF-Redakteurin Andrea Bette. „Und das entsprach auch den Tatsachen.“

Zwischenzeitlich ersetzten Wiederholungen der Telenovela „Alisa - Folge Deinem Herzen“ die US-Produktion, doch die Quoten konnten nicht an die von „Reich und Schön“ anschließen. An Aktualität habe die Serie in der Pause nichts eingebüßt, sagt Bette. „Für Glanz und Glamour als Kontrast zur Wirklichkeit sind die Zuschauer aufnahmebereit. Es gibt ein Fanpublikum. Entweder man mag die Serie oder nicht.“ Seit 1988 kennen die Deutschen die US-Reihe, die bei Tele 5 unter dem Titel „Fashion Affairs“ startete, dann zu RTL wanderte und schließlich zum ZDF.

In den neuen Episoden wird wieder geliebt und gehasst, gestritten und geliebt. Neue Paarkonstellationen werden erfunden, alte wiederbelebt, und auch einen Todesfall gibt es zu beklagen. Nick entschuldigt sich bei Brooke dafür, dass er abermals sein Versprechen, Bridget nie mehr wehzutun, gebrochen hat. Taylor ist ärgerlich über einen abendlichen, unangekündigten Besuch Brookes, denn ihre Abende mit Jack sind ohnehin nicht leicht, da dieser unausgeglichen und schwer zu beruhigen ist.

Am 2. März, ZDF, 11.15 Uhr, "Reich und schön"

( dpa/mm )