Rekorderlös

"Tim und Struppi" bringen eine Million

Sie sind nach wie vor gut im Geschäft: Eine Versteigerung rund um den "Tim und Struppi"-Schöpfer Hergé hat in Belgien den Rekorderlös von gut 1,1 Millionen Euro eingebracht. „Es lief sehr gut", sagte ein Vertreter des veranstaltenden Auktionshauses. Den höchsten Preis erzielte eine Zeichnung.

Eine Versteigerung rund um den „Tim und Struppi“-Schöpfer Hergé hat in Belgien den Rekorderlös von gut 1,1 Millionen Euro eingebracht. „Es lief sehr gut“, sagte ein Vertreter des veranstaltenden Auktionshauses am Sonntag in Namur im Süden des Landes. Ursprünglich sei nur ein Erlös von 650.000 Euro erwartet worden. Die Käufer kamen den Angaben zufolge aus ganz Europa, den USA, Libanon und China.

Am meisten gezahlt wurde für eine Original-Zeichnung von „Tim und Struppi“ aus dem Jahr 1963. Für sie legte ein belgischer Sammler 312.000 Euro auf den Tisch. Der 1983 gestorbene Hergé, mit bürgerlichem Namen Georges Rémi, gilt als einer der bekanntesten europäischen Comiczeichner. Der von ihm geschaffene Reporter Tim und sein Foxterrier Struppi feierten Anfang des Jahres ihren 80. Geburtstag.