Stilfrage

Sag mir dein Sternzeichen - Ich sage, was du tragen sollst

Das Leben könnte so einfach sein: Astrologen schließen vom Geburtsdatum auf den Modestil und Psychotests geben Anziehtipps für die Stammdisko. Doch leider sieht die Wahrheit ganz anders aus.

Foto: Heinz Unger / picture-alliance/ dpa

Im uferlos erscheinenden Meer der modischen Unsicherheit suche ich an schwachen Tagen gerne nach Orientierung. Da greift man nach jedem Strohhalm. Geradezu dankbar bin ich dann, wenn ich von anderen eine Klamotten-Einteilung bekomme. Quasi „wissenschaftlich belegt“. Sämtliche Astrologen haben sich beispielsweise zum Thema Sternzeichen und Mode schon ihre Gedanken gemacht. Herrlich, sage mir, wann Du geboren bist, und ich sage Dir, was Du tragen solltest.

Das Leben kann so einfach sein. Denkt man. Mein Sternzeichen ist Krebs. Nach Meinung der Deuter habe ich folgendes Profil: romantisch, am liebsten Rüschenkleider und die gerne mit Streublumenmuster. Farblich halte ich mich angeblich an die Pastelltöne. Rundherum wird das Bild vermittelt, meine modische Persönlichkeit würde am liebsten über Blumenwiesen laufen im luftigen Kleidchen mit Sandalen an den Füßen. Nun gut.

Die Wahrheit ist: Ich sehe in Rüschenkleidern aus wie ein überdimensionierter Cupcake, Blumen finde ich in echt ganz okay, aber auf Kleidern mag ich sie so gerne wie ein Loch im Kopf. Sandalen, ein sehr persönliches Thema, sind mit Schuhgröße 39 ein eher schwieriges Unterfangen. Besonders in den Modellen mit platter Sohle fühle ich mich, als wenn man mir zwei Tischtennisschläger unter die Füße gebunden hätte. Unschön. Pastelltöne, nein danke.

Auch Psychotests sind keine Lösung. Frage: „Ihre Freundin hat sich rote Lack-High-Heels mit 15-Zentimeter-Absätzen gekauft. Was denken Sie?“ Ganz ehrlich: Was hat die Frau vor? Auf eine Nutten- und Playboy-Party gehen? Diese Antwort ist natürlich nicht vorgegeben. Nächste Frage: „Wie verbringen Sie Ihren Abend am liebsten?“ Besonders gut gefällt mir die Antwort: „In meiner Stammdisko (!) auf der Ladys Night (!)“. Na klar, mit lecker Prosecco und roten Heels.

An meinen wirklich schlechten Tagen greife ich mittlerweile zu härteren Mitteln. Nichts ist mir dann mehr peinlich. Im Netz finden sich wunderbare Tests. Vor einigen Tagen zum Beispiel: Welcher 80er-Jahre-Star sind Sie? Bei mir kam raus: Bruce Springsteen. Ich bin dann mal los, eine Jeans-Weste und Cowboystiefel (in Rot?) kaufen. Vielleicht gehe ich damit dann mal in meine Stammdisko.