Schumachers Woche

Bei Union und SPD könnte es sportlicher zugehen

Olaf Scholz kommt in der Laufhose zu den GroKo-Sondierungen - und setzt damit ein Zeichen, findet Hajo Schumacher.

Hajo Schumacher

Hajo Schumacher

Foto: Frank Johannes

Berlin. Der Universalgelehrte Karl Lagerfeld sagte einst, dass derjenige die Kontrolle über sein Leben verloren habe, der sich in Jogginghose zeige. Das mag für jene Stadt stimmen, die rund um die Elbphilharmonie gelegen ist. In Berlin gilt: Mit einer Jogginghose ist man immer richtig angezogen. Olaf Scholz, dessen Stilsicherheit von der Sozialdemokratie nicht immer wertgeschätzt wird, kam diese Woche in Laufhosen zu den Sondierungen getrabt; kein modisches Statement, sondern tatsächlich Kleidung zum Laufen, was junge Jogginghosenträger oft gar nicht mehr wissen.

Fitness, so lautete das Signal des Hamburger Bürgermeisters in den Kreis graugesichtiger Verhandler, die weniger Deutschland gestalten als einfach nur überleben wollen. Die klassische Walking-Mentalität. Läufer dagegen leben, lieben, lachen länger. Denn Laufen hilft beim Denken, beim Erhalt einer dynamischen Silhouette, beim Abschalten und Auftanken.

Mal angenommen, auch diese Bündnisgespräche scheitern, dann wird die nächste Verhandlungsrunde unter Aufsicht eines Coaches vonstattengehen, der die träge Bande mehrmals täglich durch den Tiergarten scheucht, sogar Peter Altmaier, der sich erfolglos hinter einem Kühlschrank zu verstecken versuchen wird. Wenn die Zukunft den Sportlichen gehört, dann wäre Heiko Maas dabei, der ein ganz ordentlicher Triathlet sein soll, auch wenn er Duelle mit Journalisten scheut. Und Peter Tauber, der häufig vor der CDU-Zentrale in einem Sportdress gesehen wird, der eine Spur zu grell und zu eng wirkt. Mutig.

Ach ja, die Stilkritik: Scholz hat auf die Trendfarbe 2018 verzichtet, das Lila. Modern, das hat die SPD nie gut verkraftet. Stattdessen ein gedecktes Petrol, was man als Statement zur Energie- und Verkehrspolitik begreifen kann. Die Hose wiederum ist ein eleganter Hybrid zwischen peinlichen Leggings und der bollerigen Original-Jogginghose. Gutmütige Schuhe wiederum weisen auf gemütlichen Trab hin. Olaf Scholz scheint ein Mann der Langstrecke zu sein.

Mehr aus Schumachers Woche:

Warum Konsequenz nur mit null Toleranz funktioniert

Lernen Sie Menschen aus Ihrem Viertel kennen!

An den Zapfsäulen unserer Demokratie

Im politischen Berlin wird Bauerntheater gespielt

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.