Landrat Loge

"Der Flughafen Schönefeld wird noch sehr lange bleiben"

Wenn der BER irgendwann doch eröffnet, werden sich die Fluggastzahlen verdreifachen. Landrat Loge befürchtet ein Infrastruktur- Chaos.

Landrat des Landkreises Dahme-Spreewald Stephan Loge (SPD)

Landrat des Landkreises Dahme-Spreewald Stephan Loge (SPD)

Foto: dpa

Der Landrat von Dahme-Spreewald, Stephan Loge (SPD), forderte indessen eine Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs und einen Ausbau der Straßen rund um den Flughafenstandort Schönefeld. „Ich fürchte, der Flughafen Schönefeld-Alt wird noch sehr, sehr lange bleiben“, sagte Loge am Mittwoch auf der Jahresbilanz-Pressekonferenz in Wildau.

Angesichts steigender Fluggastzahlen müsse dieser Flughafen und die Verkehrsanbindung dringend professionalisiert werden. „Wenn der BER irgendwann eröffnet, werden sich die Zahlen verdreifachen“, warnte Loge. Baudezernent Chris Halecker verlangte daher eine weitere Autobahnanbindung aus dem Westen über das Gelände der Internationalen Luftfahrtausstellung (ILA) in Selchow.

Das Bauordnungsamt des Landkreises ist für die Genehmigung des neuen Hauptstadtflughafens BER zuständig.

Flughafen-Chef Engelbert Lütke Daldrup will am Freitag einen neuen Eröffnungstermin für den Airport nennen.

Mehr zum Thema:

Hauptstadtflughafen BER soll wohl 2020 eröffnen

Müller und Woidke sprechen über Finanzspritze für den BER

Bei der Debatte um den BER sorgt die AfD für einen Eklat

Noch ein Problembericht am BER

Der BER ist weiter mangelhaft

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.