Tierheim-Geschichten

Kaukasen-Mix Victor ist ein wuscheliges Sensibelchen

| Lesedauer: 2 Minuten
Hund Victor wurde gefunden und lebt seit August 2022 im Tierheim Berlin.

Hund Victor wurde gefunden und lebt seit August 2022 im Tierheim Berlin.

Foto: Tierheim Berlin

Aber der junge Hund ist auch ein guter Wachhund, der sein Territorium verteidigt. Fremden gegenüber ist er eher skeptisch.

Berlin.  Widerstandsfähig, robust, furchtlos und zuverlässig – so wird der Kaukasische Schäferhund beschrieben, von dem Victor zum Teil abstammt. Der junge Hund ist ein Kaukasen-Mix, mit seinem dichten Fell könnte er auch problemlos im Hochgebirge leben. Wo er überhaupt vorher gelebt hat, weiß niemand. Vielleicht hat er noch nie eine Wohnungen oder ein Haus von innen gesehen, sondern ist durch die Straßen und Wälder gestromert.

Diese Vermutung haben zumindest die Pfleger im Tierheim Berlin, wo er seit fünf Monaten zuhause ist. Denn Victor muss noch eine Menge lernen und ist zudem auch noch nicht stubenrein. Der stattliche Hund ist ein Fundtier. Ganz wie es sich für seine Rasse gehört, ist er ein guter Wachhund, der sein Territorium verteidigt. Fremden gegenüber ist er skeptisch. Aber im Grunde steckt in dem großen Wuschel ein Sensibelchen, das durchaus noch seine Unsicherheiten hat.

Denn wenn Victor erst einmal eine Person besser kennt, zeigt er sich auch lieb, anhänglich und kuschelig. Deshalb braucht er unbedingt eine Bezugsperson, die ihm viel Zeit und Aufmerksamkeit schenkt. Er ist ein kluger Hund, der dankbar jede Information aufnimmt. „Wenn er versteht, was er tun soll, macht er gern mit“, sagen die Tierpflegenden.

Besuch einer Hundeschule wäre gut

Da Victor bisher noch nicht viel beigebracht bekommen hat, würde er bestimmt vom Besuch einer guten Hundeschule profitieren. Für einen Herdenschützer hat er ein erstaunlich lebhaftes Temperament und ist teils noch ziemlich stürmisch unterwegs. Victor liebt Spiele, am liebsten sucht er Leckerli. Da ist er mit Eifer dabei. Generell ist er für jede Art von Beschäftigung offen.

Andere Hunde findet er in Ordnung, er lässt sich auch ruhig an ihnen vorbeiführen. Deshalb könnte es sein, dass sich der junge Rüde auch gut als Zweithund eignet. Voraussetzung ist natürlich, dass sich die beiden Tiere sympathisch sind.

Erfahrungen mit Herdenschützern von Vorteil

Victors neues Zuhause sollte ruhig gelegen sein und einen sicher eingezäunten Garten haben. Für ein Leben in der Stadt eignet er sich nicht. Seine neuen Besitzer sollten Erfahrung mit Herdenschützern haben und körperlich in der Lage sein, Victor zu händeln. Kinder ab 14 Jahren im Haushalt sollten kein Problem sein.

Wer sich für Victor interessiert oder Fragen hat, kann sich im Struppi-Haus unter Telefon 030 76 888-156 melden. Für das Kennenlernen im Tierheim sollten mehrere Besuche eingeplant werden, um Vertrauen zu fassen.