Kontrolle

Polizei stoppt wieder PS-Protze auf dem Kudamm

Steffen Pletl

Zum zweiten Mal hat die Polizei Boliden auf dem Kudamm aus dem Verkehr gezogen. An sechs Fahrzeugen, darunter Maserati, Lamborghini und eine Harley Davidson, stellten sie illegale Umbauten fest.

Am Dienstag und Mittwoch ist die Polizei erneut gegen möglicherweise unzulässig aufgerüstete Fahrzeuge in der City West vorgegangen. Am Kurfürstendamm zogen die Beamten sechs Fahrzeuge aus dem Verkehr, darunter einen Lamborghini, einen Maserati, einen AMG-Mercedes und ein Motorrad der Marke Harley Davidson. Anlieger des Kudamms beschweren sich immer häufiger über illegale Autorennen und Lärmbelästigung durch überlaute Motorengeräusche. Erst vor einem Monat hatte die Polizei ebenfalls am Kudamm drei PS-starke Autos abschleppen lassen, weil sie zu viel Lärm machten.

Die Besitzer der in dieser Woche sichergestellten Fahrzeuge hatten nach Angaben der Polizei unter anderem die Rad- und Reifenkombination verändert. Dadurch gab es an einigen Fahrzeugen aufgeschlitzte Reifenflanken. Dies kann zu schweren Unfällen führen. Zudem stellten die speziell geschulten Beamten des Verkehrsdienstes fest, dass auch an den Fahrwerken Einbauten vorgenommen wurden. Dadurch wurde das Fahrverhalten der Fahrzeuge entscheidend verändert. Ein weiterer Punkt, der von den Ordnungshütern beanstandet wurde, sind Manipulationen an den Auspuffanlagen. So konnten unzulässig hohe Geräuschpegel erreicht werden. In allen Fällen erlischt dadurch die Betriebserlaubnis. Für die sichergestellten Fahrzeuge wird ein Gutachten von einem Sachverständigen angefordert.

Rücksichtsloses Fahren, extreme Beschleunigung

Bei den von Anwohnern monierten sogenannten Profilierungsfahrten fallen die Fahrzeugführer nach Auskunft der Polizei durch rücksichtslose Fahrweisen und ständiges Missachten der Verkehrsvorschriften auf. Sie rasen über den Boulevard, fahren an den Ampeln mit qualmenden Reifen an oder beschleunigen extrem. Die Polizei kündigte an, sie werde insbesondere den Kudamm weiterhin aufmerksam beobachten.

Erst Anfang Mai hatte die Polizei mehrere Autos sichergestellt, die mit laut aufheulenden Motoren den Kudamm entlang gefahren waren. Viele Leser hatten die Aktion der Beamten begrüßt.