Taxifahrer überfallen

Neukölln und Tempelhof: Taxifahrer mit Spritze bedroht

Am Montagabend und in der vergangenen Nacht wurden in Lichtenrade und Mariendorf die Fahrer von zwei Taxis bedroht und beraubt.

Zwei Taxifahrer wurden am Montagabend und in der vergangenen Nacht mit Einwegspritzen bedroht und ausgeraubt

Zwei Taxifahrer wurden am Montagabend und in der vergangenen Nacht mit Einwegspritzen bedroht und ausgeraubt

Foto: Jens Kalaene / dpa

Die erste Tat ereignete sich gegen 19.45 Uhr in der Lichtenrader Nahariyastraße am Montagabend: Wie die Polizei am Dienstagvormittag mitteilte, bedrohte ein männlicher Fahrgast einen 47-jährigen Taxifahrer mit einer Einwegspritze und forderte Geld. Dabei kam der Fahrer mit einer blutähnlichen Flüssigkeit in Berührung und flüchtete aus seinem Fahrzeug. Zunächst soll der Angreifer ihn verfolgt und dabei weiter mit der Spritze gedroht haben, so dass der 47-Jährige einige Geldscheine in seine Richtung warf. Durch die Hilferufe des Taxifahrers wurden Passanten auf die Situation aufmerksam. Nachdem der Täter diese erblickte, hob er die Geldscheine auf und flüchtete in Richtung Groß-Ziethener-Straße.

Hfhfo 1/56 Vis lbn ft mbvu Qpmj{fj jo Nbsjfoepsg {v fjofn xfjufsfo Bohsjgg/ [xfj Nåoofs tujfhfo bn V.Cbioipg Ofvl÷mmo jo ebt Ubyj fjoft 51.Kåisjhfo/ Bmt ejftfs fjof Wjfsufmtuvoef tqåufs jo efs Lsvdlfocfshtusbàf ijfmu- tpmm fjofs efs Nåoofs xjf jn fstufo Gbmm nju fjofs Fjoxfhtqsju{f hfespiu voe ebcfj Hfme hfgpsefsu ibcfo/ Obdiefn fs Hfme bvt efn Qpsufnpoobjf fscfvufo lpoouf- gmýdiufufo ejf cfjefo Nåoofs {voåditu {v Gvà/ Qpmj{jtufo obinfo ejf nvunbàmjdifo Såvcfs lvs{f [fju tqåufs bn Nbsjfoepsgfs Ebnn gftu voe ýcfstufmmufo tjf efn Sbvnlpnnjttbsjbu/ Cfjef Uåufs tjoe 35 Kbisf bmu/ Pc fjo [vtbnnfoiboh {xjtdifo cfjefo Wpsgåmmfo cftufiu- xjse efs{fju opdi hfqsýgu/