Friedrichshain

Mann bei Drogengeschäft beraubt und zusammengeschlagen

Ein Streit bei einem illegalen Drogengeschäft endete in der Nacht zu Donnerstag in Friedrichshain mit Schlägen.

In der Nacht zu Donnerstag ist ein Mann nach einem Streit in Friedrichshain von vier Tätern zusammengeschlagen und beraubt worden. Nach Aussage des 36-Jährigen kam es gegen 1 Uhr an der Revaler Ecke Libauer Straße zu einer Auseinandersetzung, als er Cannabis von einem ihm unbekannten Mann kaufen wollte.

Bei dem illegalen Geschäft gerieten der Geschädigte und der Dealer in einen Streit über Höhe des Preises für das vorgezeigte Menge Cannabis. Daraufhin habe der Dealer dem 36-Jährigen das Geld aus der Hand gerissen, ohne ihm das Tütchen auszuhändigen. Anschließend haben er und drei weitere Männer auf das Opfer eingeschlagen. Dann flüchteten die vier Schläger mit der Beute.

Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam geworden waren, riefen die Polizei. Die vier Tatverdächtigen konnten wenig später mit Hilfe der Zeugenbeschreibung gefunden und gefasst werden. Sie wurden von den Zeugen und dem Geschlagenen wiedererkannt.

Die vier Männer im Alter von 25, 26, 28 und 35 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Die Polizei hat gegen die Verdächtigen ein Verfahren u. a. wegen räuberischen Diebstahls und unerlaubten Handels mit Cannabis eingeleitet.

Tankstelle in Gropiusstadt überfallen: Zwei maskierte Männer haben eine Tankstelle in der Gropiusstadt in überfallen. Sie bedrohten am Mittwochabend zwei Angestellte in der Rudower Straße mit einer Schusswaffe, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die beiden Räuber erpressten die Herausgabe einer unbekannten Summe Bargeld und flüchteten. Die beiden überfallenen 27 und 38 Jahre alten Frauen blieben unverletzt.