Unter

Wein mit kulinarischer Begleitung aus Frankreich

Das „La Malo“ an der Flughafenstraße in Neukölln ist Bistro, Restaurant, Weinbar und Weinhandlung mit Naturweinen in einem.

Unter 20 Euro

Unter 20 Euro

Foto: Manuela Blisse

Neukölln.  An der Neuköllner Flughafenstraße bringen kleine Restaurants Zeitgeist in die sonst für Trödelläden bekannte Durchgangsstraße. Mediterran-französisch aufgestellt ist das „La Malo“, Restaurant, Weinbar und Weinhandlung mit Naturweinen in einem.

Um 17 Uhr öffnet der hübsch gestaltete Laden – ein Sammelsurium an Tischen, im hinteren Teil eine Holzbalkendecke, von der Dekoratives herabhängt. An Wandtafeln sind acht Weinbegleiter in Bio-Qualität notiert: von Gelber Bete mit Kartoffelpüree, Blauschimmelkäse und Pilzen (fünf Euro) über Couscous (zehn Euro) bis zur Schweinekeule mit Senfsoße, Spinat und Kartoffelbrei (15 Euro). Allerdings: Der englisch und französisch sprechende Servicemitarbeiter erklärt, die Küche öffne erst um 19 Uhr. Vorher, sagt er und deutet auf ein Weinfass, könne man sich bei einer Weinprobe verlustieren.

Flaschen der Domaine Gramenon aus dem Rhonetal kosten glasweise ab fünf Euro. Ab 19 Uhr gibt es auch „Food Pairing“: zehn Euro für ein Glas Wein und ein Tellergericht wie Röstbrot mit Bohnencreme und Räuchertofu. Lange warten war aber nicht der Plan. Also wieder gehen? Kurze Rücksprache mit dem Küchenchef und der nette Service verkündet, man könne doch Platz nehmen und bestellen. Ein Glas „La Vie On Y Est 2016“ aus den Trauben Viognier und Clairette, dazu Panisse mit Tomatensalsa, Schweineterrine mit Birnenchutney und Makrelenbutter mit sauer eingelegtem Gemüse. Ein erfreulicher Gruß an den Herbst ­– gekonnt zubereitet, optisch rustikal, geschmacklich bodenständig. Am überraschendsten ist Panisse, eine den Kartoffelplätzchen ähnelnde Spezialität aus Südfrankreich, die mit Salsa warm wie kalt schmeckt, sodass man erst den nächsten Wein ordern kann. Makrelenbutter und Terrine gehören eh zum kalten Abendbrot.

La Malo, Flughafenstr. 25, Neukölln, Di.–Sbd. 17–24 Uhr, Tel. 68 23 56 06, https://la-malo.de