25 Jahre Mauerfall

Absagen und frostige Beziehungen nach Schüssen an der Mauer

Berlin auf dem Weg zur geeinten Stadt: Im Jahr 2014 jährt sich der Mauerfall zum 25. Mal. Die Berliner Morgenpost erinnert in einer Serie täglich an die Ereignisse vor einem Vierteljahrhundert.

Eine Reihe von Besuchsabsagen sorgt für frostiges Klima zwischen der Bundesrepublik und der DDR. Zwei DDR-Minister haben ihre Reisen in die Bundesrepublik abgesagt, meldete am 15. März 1989 die DDR-Nachrichtenagentur ADN. Umweltminister Hans Reichelt und Hochschulminister Hans-Joachim Böhme sollten in den kommenden Wochen zu Besuch kommen.

Ausgeladen wurde Bundesumweltminister Klaus Töpfer (CDU), der vom 29. bis 30. März das Amt für Atomsicherheit und Strahlenschutz der DDR besuchen sollte, um Fragen der Reaktorsicherheit zu besprechen. Vorangegangen waren die Absagen von Bundeswirtschaftsminister Helmut Haussmann (FDP) und Bundesbauminister Oscar Schneider (CSU), die ihre Besuche in der DDR wegen erneuter Schüsse an der Mauer abgesagt hatten.