Corona

Booster-Impfungen in Berlin: Hier gibt es die Auffrischung

| Lesedauer: 4 Minuten
Corona: Omikron angepasste Impfstoffe in der EU zugelassen

Corona: Omikron angepasste Impfstoffe in der EU zugelassen

In der EU können ab jetzt auch auf die Omikron-Variante des Coronavirus angepasste Impfstoffe verwendet werden: Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hat die von Moderna und Biontech/Pfizer entwickelten Vakzine zugelassen. Diese sind auf die Omikron-Subvariante BA.1 angepasst.

Video: Medizin, Gesundheit
Beschreibung anzeigen

Im Impfzentrum am Ringcenter sind kurzfristig Termine für eine Booster-Impfung erhältlich - auch mit Omikron-Vakzinen. Alle Infos.

  • Booster-Impfung und 4. Impfung in Berlin: Termine für Impfungen mit den Impfstoffen von Biontech, Moderna oder Novavax sind kurzfristig über das Portal Doctolib buchbar.
  • Im Impfzentrum im Ringcenter in Berlin-Friedrichshain kann man auch Termine für eine Booster-Impfung vereinbaren, bei denen die auf die Omikron-Variante abgestimmte Vakzine verwendet werden.
  • Die Impfzentrum im ehemaligen Flughafen Tegel und im Internationalen Congress Centrum (ICC) sind geschlossen worden.
  • Für Ältere kann eine 4. Impfung sinnvoll sein. Experten empfehlen in diesem Fall Rücksprache mit dem eigenen Arzt.
  • Erfahren Sie hier alles über freie Termine, Standorte und Ablauf der Impfungen.

Berlin. Wer sich in der Hauptstadt gegen das Coronavirus impfen lassen möchte, erhält auch sehr kurzfristig einen Termin - zumeist sogar noch am gleichen Tag. Allerdings spielen die Impfzentren, die in weiten Phasen der Corona-Pandemie die erste Anlaufstelle für Impfungen waren, längst keine zentrale Rolle mehr bei der Immunisierung der Berlinerinnen und Berlin. Der Großteil der Impfungen erfolgt mittlerweile über die niedergelassenen Hausärzte und Fachärzte.

Aus diesem Grund sind die Impfzentren im ehemaligen Flughafen Tegel und im ICC Berlin Ende Mai geschlossen worden. Als letztes größeres Impfzentrum verbleibt nunmehr das Ringcenter an der Frankfurter Allee in Berlin-Friedrichshain.

Dort sind Booster-Impfungen mit den mRNA-Impfstoffen von Biontech und Moderna auch kurzfristig buchbar. Verwendet werden dort auch Impfstoffe, die auf die Omikron-Variante abgestimmt sind. Die beiden Pharmaunternehmen Biontech und Moderna hatten die bisherigen Wirkstoffe an die derzeit vorherrschende Virusvariante BA-5 angepasst. Die bislang angewandten Seren waren vor allem für die Bekämpfung der ersten beiden Varianten entwickelt worden und bieten einen weniger umfassenden Schutz vor einer Corona-Infektion.

Zur Verfügung steht dort zudem der Impfstoff Nuvaxovid des Herstellers Novavax. Auch sind dort Kinderimpfungen (ab 5 Jahren) möglich.

Booster-Impfung, Kinderimpfung, Novavax-Impfung in Berlin: Verfügbare Termine im Überblick

Stand: 14. September 2022 laut Doctolib

4. Impfung in Berlin? Experten empfehlen zweiten Booster für Ältere

Drei Impfungen bedeuten für Immungesunde aktuell einen guten Schutz vor schweren Erkrankungen. Von einer vierten Impfung profitieren vor allem diejenigen, deren immunologisches Gedächtnis gegen Sars-CoV-2 noch unterentwickelt ist.

Über 60-Jährige und Vorerkrankte, so die Mehrheitsmeinung der Experten, sollten sich dafür entscheiden. Jüngere sollten mit Arzt oder Ärztin sprechen und vor allem auf einen deutlichen Abstand zur dritten Impfung achten – im Idealfall beträgt dieser mindestens sechs Monate. Alle Informationen zur vierten Corona-Impfung finden Sie hier.

Eine neue Studie aus Israel zeigt einen leichten zusätzlichen Nutzen einer vierten Impfdosis – zumindest für Beschäftigte in Kliniken und Krankenhäusern.

Berlin: Booster-Impfungen ausschließlich nach Terminbuchung

Auffrischimpfungen gegen das Coronavirus sind in Berlin drei Monate nach der Grundimmunisierung möglich. Bei einer Grundimmunisierung mit dem Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson gilt, dass mindestens 28 Tage zwischen Grundimmunisierung und Auffrischimpfung liegen sollen.

In den Corona-Impfzentren können Auffrischimpfungen ausschließlich nach vorheriger Terminbuchung stattfinden, das sogenannte Spontanimpfen ist nur für Erst- und Zweitimpfungen möglich.

Booster Impfung Berlin: Das sind die Impfzentren und Impfstellen

Ringcenter I, 3. Obergeschoss
Frankfurter Allee 111, 10247 Berlin
Montag bis Samstag, 9 bis 20 Uhr
Impfungen sind spontan und mit Termin möglich
Verfügbarer Impfstoff: Spikevax von Moderna, Biontech, Novavax


Corona in Berlin, Deutschland und der Welt - mehr zum Thema

Booster-Impfung auch in Arztpraxen möglich

Neben den Impfungen mit und ohne Termin in Impfzentren oder Impfstationen ist eine Impfung in den Praxen der Berliner Haus- und Fachärzte möglich.

Eine Terminbuchung für eine Booster-Impfung bei einem niedergelassenen Arzt in Berlin ist vielfach ebenfalls über das Portal Doctolib möglich. Hier muss lediglich der eigene Standort angegeben werden. Das Portal listet dann die Adressen von nahegelegenen Arztpraxen auf, in denen eine Impfung auch für Nicht-Bestandspatienten möglich ist.

Auch die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin hält eine ständig aktualisierte Liste mit Berliner Praxen bereit, die die Impfung für Nicht-Bestandspatienten anbieten. Aufgeführt sind dort auch Angaben, wie ein Termin vereinbart werden kann.

( BM )